Beschlussantrag

Klare Regeln für Airbnb in Meran

Gemeinden, Meran

„Airbnb“ wird auch in Meran als Buchungsplattform immer beliebter. Zunehmend werden Wohnungen vermietet, die normalerweise frei stehen würden. Über 100 private Vermieter findet man mittlerweile in Meran und in der Umgebung schon über 400. Tendenz steigend. In großen Städten wie Wien, Berlin usw. hat sich „Airbnb“ mittlerweile zu einem Problem entwickelt. Vielfach werden Wohnungen ganzjährig an Touristen vermietet. Diese Wohnungen fehlen schließlich am Wohnungsmarkt und treiben Mieten nach oben. Die meisten Vermieter haben keine Lizenz und führen die Einnahmen schwarz ab. Auch wird keine Ortstaxe entrichtet.

Deshalb beschließt der Gemeinderat von Meran

  1. Den Südtiroler Landtag aufzufordern, die private Vermietung von Unterkünften (z.B. Airbnb und andere) gesetzlich zu regeln.
  2. Dabei sollen unter anderem folgende Aspekte berücksichtigt werden:
  • Private Vermieter von Unterkünften müssen eine telematische Gästemeldung durchführen; 
  • Für alle Gäste muss eine Ortstaxte eingeboben werden, welche an die örtliche Gemeinde weiterzuleiten ist; 
  • Die Einnahmen aus der Vermietung müssen lokal versteuert werden.

Christoph Mitterhofer,
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Meran

Ergebnis der Abstimmung:

– Genehmigt –

, , , ,
Bozen muss wieder sicher werden!
“festa tricolore” in Sinich

Das könnte dich auch interessieren

Menü