Meinungsumfrage:

Fast 60% der Italiener befürworten Doppelpass.

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Der Heimatbund hat bei der Sepp-Kerschbaumer-Gedenkfeier eine repräsentative Meinungsumfrage vorgestellt, aus der hervorgeht, dass sich 59 Prozent der Italiener für eine Vergabe der doppelten Staatsbürgerschaft an die Süd-Tiroler aussprechen. Die Süd-Tiroler Freiheit sieht angesichts dieser Umfrage die letzte Hürde zur Wiedererlangung der österreichischen Staatsbürgerschaft für die Süd-Tiroler beseitigt.

Die Umfrage, die vom Meinungsforschungsinstitut „DEMETRA“ unter Italienern in allen Regionen Italiens durchgeführt wurde, zeigt deutlich, dass die Polemik um die doppelte Staatsbürgerschaft nur künstlich hochgespielt wurde und die Italiener selbst kein Problem mit diesem Wunsch der Süd-Tiroler haben.

Die Ergebnisse der Meinungsumfrage sind durchaus bemerkenswert:
Weiblich, jung und hoch gebildet, das sind die Befürworter der doppelten Staatsbürgerschaft in Italien.

  • 63,1% der Frauen,
  • 76,6% der 18-29jährigen,
  • 62,3% der Befragten mit Universitätsabschluss sagen JA zum Doppelpass.

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, bezeichnet die Ergebnisse der Umfrage als Bestätigung dafür, dass man auch in Italien erkannt hat, dass die Süd-Tiroler ein Anrecht auf die Wiedererlangung ihrer österreichischen Staatsbürgerschaft haben. Dies umso mehr, als dass auch Italien seinen eigenen Minderheiten im Ausland seit Jahren die doppelte Staatsbürgerschaft gewährt.

Doppelte Staatsbürgerschaften sind in ganz Europa längst Realität und Normalität. Auch von den Italienern wird dieses Anliegen mehrheitlich als legitimer Wunsch der Süd-Tiroler wahrgenommen, den es nun umzusetzen gilt.

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , ,
Die Sepp-Kerschbaumer-Gedenkfeier in Bildern
Mit Menschenrechten achtsam umgehen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü