Zahlen lügen nicht

Kriminalität geht oft von Ausländern aus!

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Zuwanderer machen Süd-Tirol unsicherer! Das ist ein Ergebnis des vor kurzem vorgestellten Einwanderungs- und Integrationsberichtes. Demnach sind Ausländer im Verhältnis zu ihrer prozentuellen Zahl im Land viel öfter an Verbrechen beteiligt als Einheimische. Darauf macht Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit aufmerksam. Die Süd-Tiroler Freiheit fordert wiederholt, kriminelle Ausländer schneller abzuschieben.

„Dass Ausländer überdurchschnittlich oft straffällig werden, ist nicht nur ein diffuses Gefühl vieler Menschen im Land, sondern wird auch von den Zahlen belegt“, unterstreicht Zelger.

Die Fakten: Obwohl der Ausländeranteil in Süd-Tirol „nur“ 9,1 Prozent beträgt, sind Ausländer für 37,4 Prozent der Straftaten verantwortlich! Hinzu kommen die in Süd-Tirol angezeigten und verhafteten Ausländer: 43,3 Prozent der Anzeigen und Verhaftungen gehen auf das Konto von Ausländern!

Für Zelger zeigen diese Zahlen, dass noch mehr Energie in die Festsetzung und Abschiebung von kriminellen Ausländern zu stecken ist: „Kriminelle Zuwanderer sollten bis zu ihrer Abschiebung in Schubhaft gesteckt werden. Denn die Leittragenden der Vergehen sind auch die rechtsschaffenden Ausländer, die die große Mehrheit der Ausländer in Süd-Tirol darstellen. Sie sind häufig selbst Opfer von Gewalt durch andere Zuwanderer und werden durch die hohe Ausländerkriminalität unter Generalverdacht gestellt.“

Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit.

stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com
https://suedtiroler-freiheit.com/zelger

, , , ,
LKW-Fahrverbot an Samstagen in Nord-Tirol entlastet Süd-Tirol.
SVP geht Bündnis mit Berlusconi und Biancofiore ein

Das könnte dich auch interessieren

Menü