Erklärung gefordert

Gefeuerte Landesbeamte wieder als Landesbeamte eingestellt

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Patrizia Coletti: Vor einem Jahr soll sie als Arbeitsinspektorin der Landesabteilung für Arbeit fristlos gekündigt worden sein. Grund dafür soll das Einfordern von unzulässigen Spesenrückvergütungen gewesen sein, unter anderem von Frisör- und Kosmetikbelegen. Somit richtete sie einen finanziellen Schaden von ca. 13.000 Euro an. Knapp ein Jahr später taucht Coletti wieder als Landesbedienstete auf. Überraschend erneut in einer Abteilung, in der es um finanzielle Abwicklungen geht. Wie kann das sein? Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, verlangt eine Erklärung von der Landesregierung.

Konkret will Atz Tammerle wissen, aus welchen Gründen Coletti – trotz des massiven Vertrauensbruches und finanziellen Schadens – wieder als Landesbedienstete eingestellt wurde. Immerhin sei sie nicht umsonst fristlos gekündigt worden, stellt die Landtagsabgeordnete klar und fordert die Aushändigung des Urteiles zum Fall Coletti.

Außerdem verlangt sie Auskunft über die generelle Überprüfung der Spesenrückvergütungen von Beamten und fragt, warum die unrechtmäßigen Abrechnungen von Coletti niemandem schon früher aufgefallen sind.

Myriam Atz Tammerle,
Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , ,
SVP geht Bündnis mit Berlusconi und Biancofiore ein
Mit Italien gibt es keine Sicherheit!

Das könnte dich auch interessieren

Menü