Unfall auf der MeBo

Verkehrs-Koordinierung verbessern

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Gestern hat sich am Abend ein Verkehrsunfall kurz vor Terlan auf der Nordspur der Schnellstraße MeBo ereignet. Die Folge war ein kilometerlanger Rückstau. Dabei konnte man erneut die unzureichende Verkehrs-Koordinierung feststellen, beklagt die Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle.

Atz Tammerle, die selbst im Stau gestanden ist, berichtet, dass selbst eine Stunde nach dem Unfall keine Polizeikräfte den Verkehr an den MeBo-Einfahrten umgeleitet hätten. Ungehindert fuhren LKW und PKW auf die Schnellstraße. Dadurch entstand ein noch längerer Rückstau.

Trotz gebildeter Rettungsgasse der LKW war es für die Einsatzkräfte nahezu unmöglich, an diesen engen Stellen vorbeizukommen, um rasch an den Unfallort zu gelangen.

Durch eine bessere Kommunikation und das rechtzeitige Umleiten des Verkehrs durch die Polizeikräfte hätte man die Staulänge verkürzen und ein schnelleres Eintreffen der Einsatzkräfte ermöglichen können, so die Landtagsabgeordnete. Dabei gehe es nicht um Schuldzuweisungen, sondern lediglich darum, wie man künftig Verkehrs-Koordinierungen verbessern könnte.

Myriam Atz Tammerle,
Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , ,
Wie steht es um das Fahrsicherheitszentrum?
Nach der Wahl ist vor der Wahl!

Das könnte dich auch interessieren

Menü