Polemik um RAI-Berichterstattung

Grünes Sprachrohr: Die RAI gehört nicht nur den Grünen

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Die Bewegung Süd-Tiroler Freiheit bekräftigt ihre Kritik an der übermäßig hohen Präsenz von Grünen Parteienvertretern in den Programm der öffentlichen Rundfunkanstalt RAI. Eine Statistik der Süd-Tiroler Freiheit deckte letzte Woche die Grünlastigkeit von RAI-Südtirol auf. Auch der ehemalige Landeshauptmann Luis Durnwalder kritisierte bereits 2013 zurecht: „Sobald aber irgendwo drei Grüne zusammenkommen, ist die RAI immer zur Stelle“. Die Süd-Tiroler Freiheit drängt nun auf mehr Pluralität in der Berichterstattung der öffentlichen Rundfunkanstalt.

„Die RAI gehört nicht nur den Grünen“ ärgert sich Werner Thaler, Leitungsmitglied der Süd-Tiroler Freiheit. Alle Süd-Tiroler finanzieren die RAI-Südtirol mit der jährlichen RAI-Gebühr sowie 20 Millionen Euro an Steuergeldern mit und haben somit ein Anrecht auf eine ausgewogene Berichterstattung.

Die Rechtfertigung der RAI-Chefredakteurin Heidy Kessler wonach die Süd-Tiroler Freiheit ─ im Gegensatz zu den Grünen ─ nur ein eingeschränktes Themenspektrum hätte und man deswegen eben nicht ausgewogen über uns berichten könnte, ist nicht nur falsch, sondern eine Frechheit. Mit dieser Aussage bestätigt Frau Kessler selbst, dass die RAI auf beiden Augen grün sieht und obendrein auch noch schlampig recherchiert.

Eine weitere Statistik der Bewegung belegt nun, dass die Süd-Tiroler Freiheit ein viel größeres Themenspektrum bedient, als die Grünen. Die Statistik über die Presseaussendungen der Parteien belegt, dass sich die Süd-Tiroler Freiheit wesentlich öfters und zu mehr Themen zu Wort meldet, als die Grünen.

2017:
675 Pressemitteilung (Die Freiheitlichen).
642 Pressemitteilungen (Süd-Tiroler Freiheit).
514 Pressemitteilungen (BürgerUnion).
344 Pressemitteilungen (SVP, ohne JG)
320 Pressemitteilungen (Grüne).

2018:
561 Pressemitteilung (Die Freiheitlichen).
703 Pressemitteilungen (Süd-Tiroler Freiheit).
350 Pressemitteilungen (BürgerUnion).
310 Pressemitteilungen (SVP, ohne JG)
277 Pressemitteilungen (Grüne).
58 Pressemitteilungen (Team Köllensperger).

Die Süd-Tiroler Freiheit hat neben der „Volkstumspolitik“ (Selbstbestimmung, Ortsnamen, Doppelte Staatsbürgerschaft, Europaregion Tirol) in den letzten Jahren immer wieder große Kampagnen (mit Radiospots, Unterschriftensammlungen, Plakataktionen, Beschlussanträgen) auch zu anderen Themen organisiert.

Zur Erinnerung:
Kampagne Verfassungsreferendum.
Kampagne Flugplatz.
Reschenbahn, Direktverbindung Lienz-Innsbruck bzw. Bozen-Wien.
Gesamttiroler Öffi-Ticket.
Transitverkehr & Verkehrskonzept für die gesamte Brennerautobahn.
Gesundheitswesen & Bezirkskrankenhäuser.
Ärztemangel & Studientitel.
Öffentliche Sicherheit → Forderung nach Landespolizei.
Sport → viele Aktionen von Bernhard Zimmerhofer.
Tourismus & Fachkräftemangel.
Anerkennung der Erziehungs- und Pflegejahre.
Landespost.
Speed-Check-Boxen.
Unabhängige Sportmannschaften des Landes
Usw. usw.

Zur ständigen Präsenz von linkslastigen Politikern werden von der RAI Südtirol zudem vorwiegend den grünen, linken Historikern Hans Heiss, Leopold Steurer und Martha Verdorfer oft sehr breiter Raum gewidmet. Dem Hörer wird so der Eindruck vermittelt, als gäbe des in Süd-Tirol keine anderen Historiker.

Süd-Tiroler Freiheit

, , , ,
Landeshauptmann enttäuscht Heimatbund
Einladung zum Frauentreffen

Das könnte dich auch interessieren

Menü