Aktuelle Fragestunde

Beschilderung der Wanderwege

Anfragen, Landtag

Auf der Pressekonferenz der Landesregierung vom 19. März 2019 hat Landeshauptmann Arno Kompatscher nochmals die geltenden Bestimmungen zur Sprachverwendung bei der Beschilderung der Wanderwege in Erinnerung gerufen: „Die Hinweise müssen zweisprachig sein, es können aber auch Piktogramme verwendet werden. Bei den Ortsnamen hingegen müssen nur jene Namen angeführt werden, die auch im jeweiligen Sprachgebrauch sind.“ Darüber entscheiden würde man von Fall zu Fall.

Die Anfrage.

, , , ,
Hausarzt: Reservierte Plätze für Nicht-EU-Bürger
Staatsbauamt und Zweisprachigkeitspflicht

Das könnte dich auch interessieren

Menü