Angriff auf die Autonomie

“Siamo in Italia”-Manier in Rom ist kein Zufall!

Was letzte Woche geschehen ist, sollte aufrütteln. Nicht nur die Regierung, sondern auch die Polizei hat dem Widerstand faschistischer Kräfte gegen die Einquartierung von Roma- Familien nachgegeben. So stark ist die extreme Rechte in Italien inzwischen also! Sie wird weiter erstarken, zumal Salvini und Co vormachen, wie man Fakten schafft und Demokratie schwächt. Bald sind dann andere “Minderheiten” dran!

Die Brüskierung von Generaldirektor Zerzer in faschistischer “Siamo in Italia”- Manier in Rom ist kein Zufall. Sie zeigt, in welche Richtung es hinsichtlich Autonomie geht. Was setzt Süd- Tirol dem entgegen? Welchen Widerstand zu leisten ist die Landesregierung gewillt? Wie viele Landsleute sind bereit, für die Einhaltung unserer Rechte zu kämpfen? Dies auch angesichts des Beispiels jener, die Italien nicht nur auf der Mütze, sondern voll im Herzen tragen. Wie Dorothea Wierer, deren sportliche Leistung in keiner Weise geschmälert sei.

Dr. Eva Klotz

, , ,
Flughafen: Ergebnis der Volksbefragung muss respektiert werden
Citybus-Route 320.3 verbessern

Das könnte dich auch interessieren

Menü