Im Video

„Anerkennung für unsere Mütter!“

Anerkennung. Das ist das Motto der diesjährigen Muttertagsaktion der Süd-Tiroler Freiheit. „Anerkennung“ meint dabei nicht „nur“ die Anerkennung der großen Leistungen unserer Mütter, die sie in Familie und Beruf vollbringen, sondern auch die Anerkennung der Erziehungs- und Pflegejahre für die Rente.

„Viele Frauen wollen nach der Geburt so bald als möglich wieder in ihren Beruf zurückkehren und nutzen dafür das Angebot, ihre Kinder während der Arbeitszeit in Betreuung zu geben. Doch jene Frauen, die lieber bei ihren Kindern bleiben möchten, haben erhebliche finanzielle Nachteile“, gab die Frauensprecherin und Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Myriam Atz Tammerle, zu bedenken. „Sie erhalten für die Erziehungszeit weder einen Lohn, noch sind sie rentenversichert!“ Deshalb fordert die Frauengruppe der Süd-Tiroler Freiheit, dass endlich die gesetzlichen Voraussetzungen zur Anerkennung auch für die Mütter in Süd-Tirol geschaffen werden.

Vertreter der Süd-Tiroler Freiheit werden morgen in mehreren Gemeinden des Landes den Müttern eine kleine Überraschung überreichen: ein Kräutergärtchen. Damit will die Süd-Tiroler Freiheit den Müttern keineswegs das Kochen vor Augen führen, sondern die heranwachsenden Kräuter sollen Sinnbild für das kraftvolle Sprießen wertvoller würziger Kräuter im Frühling sein. Der Termin und die Standorte werden demnächst über die Kanäle der Süd-Tiroler Freiheit mitgeteilt.

Abonniere jetzt unseren Kanal!
Du hast Fragen oder Anregungen zu unserem Videokanal? Dann schreibe uns: stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com

, , , , , , ,
Hofer: „Vergewaltiger sofort abschieben!“
Teurer Süden!

Das könnte dich auch interessieren

Menü