Junge STF

Zugverbindungen nach Österreich weiterhin ausbaufähig

Allgemein, Jugend, Schlagzeilen

Nachdem auf Initiative der Süd-Tiroler Freiheit eine direkte Zugverbindung von Bozen bis nach Wien eingeführt wird, fordert Stefan Unterberger von der Landesjugendleitung nun eine Ausweitung auf andere österreichische Landeshauptstädte.

Da bereits täglich mehrere Direktzüge von Bozen aus in italienische Provinz-Hauptstädte fahren, sei es durchaus sinnvoll, dies auch auf Österreich auszuweiten, meint Unterberger. Möglich wäre dies beispielsweise, wenn die Railjet-Verbindung von Lienz bis nach Wien bereits in Meran Fahrt aufnimmt, um unter anderem das gesamte Pustertal an die Bundeshauptstadt Wien sowie an Klagenfurt und Graz anzubinden.

Als notwendig erachtet Unterberger zudem eine Zugverbindung von Bozen Richtung Vorarlberg/Schweiz, um auch den Touristen eine attraktive Alternative zum Auto anzubieten.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass bereits im Jahr 2017 ein Beschlussantrag der Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit genehmigt wurde, welcher vorsieht, dass die Regionalzüge nicht mehr am Brenner enden, sondern direkt bis nach Innsbruck, Kufstein oder Lienz durchgeführt werden.

„Alles in allem besteht für Zugverbindungen nach Österreich aber auch in die Schweiz durchaus Ausbaupotenzial“, fasst Unterberger zusammen.

Stefan Unterberger,
Landesjugendleitung Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , , ,
Kärnten entfernt faschistische Symbole, Süd-Tirol pflegt sie.
Gericht sagt Nein zu Müllanlage!

Das könnte dich auch interessieren

Menü