Faschismus

Grüner Bürgermeister findet faschistische Bauten großartig

Wie kann ein Bürgermeister den Faschismus in irgendeiner Weise gutheißen? Ohne an die Verbrechen die an Land und Leute begangen wurden zu denken? Bürgermeister Paul Rösch kann das!

Paul Rösch hebt die Großartigkeit der faschistischen Architektur und die positiven Folgen derer für Meran hervor! Ja geht’s noch!?

Wie kann man es wagen den Faschismus fast schon als touristische Koryphäe und als Lichtbringer zu stilisieren?

Glaub man ernsthaft, dass Süd-Tirols touristischer Aufschwung dem Faschismus geschuldet ist?

Süd-Tirols und Merans Aufschwung kommt vom Fleiß und der Gastfreundschaft der vorherigen Generationen. Nicht der Faschismus hat Meran zum Kurort gemacht sondern Hoteliere, Gastronomen und Visionäre der vorherigen Jahrhunderte. Sie haben die prachtvollen Bauten wie Kurhaus, Tappeinerweg und ähnliches miterbaut. Den Faschismus und seine positiven Konsequenzen in irgendeiner Weise als positiv für die Gesellschaft darzustellen, zeugt für mich schon von geringem Feingefühl. Meran glänzt auch heute nicht wirklich durch die faschistischen Bauten, sie sind heute Zeugen der Verbrechen eines Regimes.

Christoph Mitterhofer
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Meran

, , ,
100. Geburtstag von Jörg Klotz – Einladung zur Feier
Österreichisches Parlament sagt JA zum Doppelpass für Süd-Tiroler.

Das könnte dich auch interessieren

Menü