Gemeindepolitik

Sicherheit Schwimmbad Lana: Gemeinde soll Maßnahmen ergreifen!

LANA – Im vergangenen Sommer hat sich im Schwimmbad Lana ein tragischer Badeunfall ereignet. Ein Kind ist vom Sprungturm gefallen und hat sich dabei verletzt. Aus diesem Anlass haben die beiden Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit eine Anfrage im Gemeinderat eingereicht. Peter Gruber: „Mit der Anfrage wollten wir erreichen, dass die Gemeinde tätig wird und Maßnahmen für mehr Sicherheit ergreift.“

Aus der Antwort des Bürgermeisters auf die Anfrage geht hervor, dass die Gemeinde keinerlei Maßnahmen ergreifen will, weil alles den technischen und gesetzlichen Bestimmungen entspreche. Zudem schreibt der Bürgermeister, dass der Gemeinde kein ähnlicher Unfall bekannt ist. Dies entspricht laut Gemeinderat Gruber aber nicht der Wahrheit. „Wie mir zugetragen wurde, gab es bereits 2009 einen ähnlichen Unfall. Auch damals ist ein Kind vom Turm gestürzt und das Thema wurde im Gemeinderat angesprochen. Aber auch damals blieb die Gemeinde untätig“, erläutert Gruber.

Peter Gruber: „Es sind nun bereits zwei Kinder vom Turm gefallen, aus unserer Sicht ist es höchste Zeit, hier etwas zu unternehmen. Vermutlich würde eine einfache Anpassung des Geländers ausreichen“.

Bei der letzten Gemeinderatssitzung, wo das Thema behandelt wurde, konnten die beiden Gemeinderäte erreichen, dass die Gemeinde ihren Sicherheitsbeauftragten ins Schwimmbad schicken wird, um die Sache zu bewerten.
„Wir hoffen sehr, dass nun endlich Maßnahmen für mehr Sicherheit umgesetzt werden“, erkären die beiden Gemeinderäte Gruber und Holzner.

Peter Gruber und Philipp Holzner
Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit

, , , ,
Brauchen wir einen Doppelpass?
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit für ein Europa der Regionen.

Das könnte dich auch interessieren

Menü