Unsere Gemeinden

„Wir schützen unsere Heimat“

Allgemein, Schlagzeilen

„Wir schützen unsere Heimat“, unter diesem Motto geht die Süd-Tiroler Freiheit in die Gemeindewahlen 2020. Die Bewegung ist in den Gemeinden die Nummer zwei hinter der SVP. Damit das so bleibt, werden nun bei einer Klausurtagung die Weichen gestellt.

Die Vorbereitungen der Süd-Tiroler Freiheit für die Gemeindewahlen sind schon weit fortgeschritten. Auf der zweitägigen Klausurtagung in Obernberg am Brenner am Samstag und Sonntag wird die Bewegung die weiteren Schritte bis zur Wahl im Mai festlegen.

„Wir wollen in so vielen Gemeinde wie möglich antreten und eine bodenständige, patriotische Alternative anbieten“, betont Stefan Zelger von der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit. „Das unterstreicht auch unser Motto ‚Wir schützen unsere Heimat‘“.

Für die Süd-Tiroler Freiheit bezieht sich dieser Schutz auf mehrere Ebenen: Kultur, Sozialwesen, Dorf- und Landschaftsbild. „Das neue Raumordnungsgesetz, um nur ein konkretes Beispiel zu nennen, bringt erhebliche Risiken mit sich. Die Gemeinden bekommen mehr Kompetenzen. Deshalb braucht es auch mehr Kontrolle durch eine konstruktive Opposition. Deshalb braucht es die Süd-Tiroler Freiheit in den Gemeinden“, ist Zelger überzeugt. „Und das ist nur ein Beispiel von vielen, warum es sich lohnt, im eigenen Dorf aktiv zu werden!“.

Die Süd-Tiroler Freiheit kann derzeit auf 41 Gemeinderäte in 28 Gemeinden aufbauen, hat eine eigene Arbeitsgruppe zur Betreuung und Vernetzung der Gemeinderäte, und durch die Landtagsabgeordneten Myriam Atz Tammerle und Sven Knoll auch einen direkten und unkomplizierten Draht in den Landtag.

Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit.

WILLST DU IN DEINER GEMEINDEETWAS BEWEGEN?!






, , , , , ,
Einsprachig italienische Busfahrer, Josefitag uvm.
Warum du für den Gemeinderat kandidieren solltest…

Das könnte dich auch interessieren

Menü