Toponomastik

Zeller irrt: „Südtirol“ ist nicht automatisch „Alto Adige“!

Allgemein, Schlagzeilen

Karl Zeller, immerhin Jurist, müsste es eigentlich wissen. In der heutigen Ausgabe einer Südtiroler Tageszeitung behauptet er, dass, wenn im deutschen Gesetzestext der Begriff „Südtirol“ verwendet wird, es im italienischen „Alto Adige“ heißen muss. Doch Zeller irrt!

Abgesehen davon, dass Zeller mit keinem Wort die imperialistische, faschistische und manipulative Komponente des Begriffs „Alto Adige“ erwähnt, verschweigt er, dass im Autonomiestatut die Bezeichnung „Südtirol“ sehr wohl vorkommt, ohne dass diese im Italienischen als „Alto Adige“ erscheint. So heißt es in der deutschen Version des Autonomiestatuts „Landeshauptmann von Südtirol“, „Landesausschuss von Südtirol“ und „Südtiroler Landtag“, in der italienischen dagegen „Presidente della Provincia di Bolzano“, „Giunta provinciale di Bolzano“ und „Consiglio provinciale di Bolzano“.

Kein einziges Mal ist im Autonomiestatut im Zusammenhang mit der Provinz von „Alto Adige“ bzw. „altoatesino“ die Rede. Sehr wohl dagegen von „Südtirol“ bzw. „Südtiroler“. „Südtirol“ ist also auch aus juristischer Sicht nicht automatisch „Alto Adige“. Gerade als Jurist sollte man schon bei den Fakten bleiben!

Cristian Kollmann
Süd-Tiroler Freiheit

, , , , , , ,
Sag niemals Alto Adige!
Einladung zum Hochpustertaler-Mitgliedertreffen

Das könnte dich auch interessieren

Menü