Und täglich grüßt der „Einzelfall“

Ab in die Heimat mit Krankenhaus-Schlägern!

Allgemein, Jugend, Newsletter, Schlagzeilen

Unlängst wurde ein Krankenpfleger in der Notaufnahme des Meraner Krankenhauses von zwei Ausländern brutal verprügelt. Tobias Innerhofer, Vize-Landesjugendsprecher der Süd-Tiroler Freiheit, fordert die sofortige Abschiebung der beiden Männer und eine stärkere Präsenz der Sicherheitskräfte in den Notaufnahmen.

„Wir haben ein Problem mit der zunehmenden Ausländer-Kriminalität in Süd-Tirol. Dass Ausländer überdurchschnittlich kriminell werden, ist nicht nur augenscheinlich, sondern Faktum!“, sagt Innerhofer. Er bezieht sich auf den Integrationsbericht des Landes des letzten Jahres.

Der neuerliche Vorfall ist für Innerhofer nur ein Glied von vielen in einer Gewaltkette, die auf das Konto von integrationsunwilligen Gewalttätern gehen. „Von Einzelfall kann also keine Rede sein!“, betont Innerhofer.

Die Süd-Tiroler Freiheit hat unter anderem eine diesbezügliche Anfrage im Landtag eingereicht. In der Anfrage will die Süd-Tiroler Freiheit wissen, wie viele Gewaltdelikte es in den letzten drei Jahren in unseren Krankenhäusern gab und wie viele davon von Ausländern begangen wurden.

Tobias Innerhofer,
Vize-Landesjugendsprecher der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , ,
“Alto Adige” verbieten?
Wolffreie Almgebiete: Bauern brauchen klare politische Maßnahmen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü