Krampusumzüge sind Tradition

Lasst uns unsere Bräuche leben!

Allgemein, Bezirke, Newsletter, Schlagzeilen, Wipptal

Die Krampusumzüge der letzten Tage sind derzeit in aller Munde. Landauf, landab fanden – wie jedes Jahr – kleinere und größere Umzüge statt. Sie lockten tausende Besucher an und sind bei den Einheimischen sowie Gästen sehr beliebt. Immer wieder hört man leider auch Negatives über die Teufel. Meistens jedoch werden diese zu Unrecht beschuldigt – wie aktuell in Sterzing. Matthias Hofer von der Süd-Tiroler Freiheit fordert: „Die Tradition der Krampusumzüge ist zu respektieren! Lasst uns unsere Bräuche leben!“

In Sterzing ist es seit Generationen Tradition, dass die Teufel die sogenannten „Tratzer“ versuchen zu erwischen und ihnen die Rute überzuziehen. Umgekehrt versuchen die „Tratzer“ den Teufeln zu entkommen. „Ein alter Brauch, der von Generation zu Generation weitergegeben wird und den es auch weiterhin geben muss“, erklärt Hofer.

Er fügt hinzu: „Anstatt vorschnell und aus Unwissenheit die Teufel und ihre Bräuche zu verurteilen, sollte man sich zuerst informieren, dann hätte es keinen völlig unnötigen Aufschrei gegeben.“

Hofer stellt sich voll hinter diesen Brauch im Wipptal und hofft, dass diese Tradition auch weiterhin gepflegt wird.

Matthias Hofer,
Hauptausschussmitglied der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , , ,
Südtiroler Heimatbund: Frieden nur durch Freiheit und Respekt
„Georg Klotz – Freiheitskämpfer für die Einheit Tirols“

Das könnte dich auch interessieren

Menü