Chance verpasst

Nachtzug und SVP: Außer Ankündigungen nichts dahinter!

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Ein ÖBB-Nachtreisezug, der auch nach Süd-Tirol fährt, um Touristen vermehrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem und umweltfreundlich in unser Land zu bringen: Über diesen Vorschlag der Süd-Tiroler Freiheit und der Grünen wurde heute im Landtag abgestimmt. Die SVP war dagegen, obwohl beim Dreierlandtag ein ähnlicher Antrag mehrheitlich genehmigt wurde. „Wie passt das zusammen?“, fragt der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll.

In Nord-Tirol ist es bereits Realität: Seit dem 7. Jänner werden Gäste mit dem ÖBB-Nachtreisezug täglich von Wien, Hamburg und Düsseldorf aus direkt zu den Skigebieten nach Nord-Tirol gebracht.

„Mit diesen Zugverbindungen wird Gästen eine echte und attraktive Alternative zur Straße angeboten“, unterstreicht Sven Knoll. Auch die ÖBB teilte wenige Tage nach dem Start mit, dass die Nachfrage bereits jetzt gut sei. Die Züge seien vor allem für die Ferienwochen sehr gut gebucht.

„Mit der Genehmigung unseres Vorschlages hätten die Voraussetzung geschaffen werden können, diese Verbindungen auch auf Süd-Tirol auszuweiten. Die SVP hat wieder einmal eine große Chance verpasst“, ist sich Knoll sicher.

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , , ,
SPID, neuer Personalausweis, Wohnbauförderung u. v. m.
Süd-Tiroler Freiheit kandidiert in St. Martin

Das könnte dich auch interessieren

Menü