Bürgermeister-Vorwahl Ahrntal

Überraschung: Florian Mölgg ist Bürgermeister-Kandidat!

Die Bürgermeister-Vorwahlen in der Gemeinde Ahrntal sind geschlagen. Florian Mölgg wird als Bürgermeisterkandidat für die Süd-Tiroler Freiheit ins Rennen gehen. Mehr als 50 Vorschläge für Gemeinderatskandidaten und an die 80 Themen für das Wahlprogramm wurden eingebracht. Für die Süd-Tiroler Freiheit ein beachtlicher basisdemokratischer Erfolg. Zur Erinnerung: Alle wahlberechtigten Ahrntaler bekamen Anfang März eine Wahlkarte mit Code zugeschickt und konnten sich online an der Vorwahl beteiligen.

Die Online-Vorwahl brachte eine Überraschung: Der junge Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Florian Mölgg, konnte mit einigem Abstand die Wahl für entscheiden. Mölgg erhielt 60 Prozent der Stimmen, Bernhard Zimmerhofer 35 Prozent, 5 Prozent der Wähler gaben keine Präferenz an.

In einer ersten Stellungnahme zeigt sich Florian Mölgg überwältigt vom Ergebnis: „Ich kann es kaum glauben! Im Vorfeld rechnete ich mir keine große Chance aus, diese Vorwahl gegen den ehemaligen Landtagsabgeordneten Bernhard Zimmerhofer zu gewinnen, da er politisch bekannter ist!“.

Mölgg betont, dass es aber nie ein Duell zwischen ihm und Zimmerhofer gewesen sei: „Wir wollten den Wählern die Möglichkeit geben zu entscheiden, wer der Bürgermeisterkandidat der Süd-Tiroler Freiheit werden soll. Durch die Wahlverschiebung haben wir jetzt noch mehr Zeit, uns programmatisch bestens zu rüsten. Mit unserem großartigen Kandidatenteam wird uns das auch gelingen“, ist Mölgg überzeugt.

Zimmerhofer gratuliert Mölgg zum tollen Ergebnis: „Florian ist jung und dynamisch. Er steht für Erneuerung und Aufbruch. In der Politik braucht es ab und an einen Neubeginn, nicht nur mit neuen Projekten und Zielen, sondern auch mit neuen Köpfen! Ich gratuliere ihm zu seinem Erfolg und wünsche ihm für die kommenden Aufgaben eine gute Hand, viel Ausdauer und Durchsetzungsvermögen! Ich werde ihn bestmöglich in seiner Arbeit unterstützen“, versichert Zimmerhofer.

Die aktuelle Corona-Krise sei für alle eine große Prüfung. Man wollte die Vorwahl, zumal sie online abgehalten wurde, aber nicht verlängern. Der Dank von Mölgg und Zimmerhofer geht an alle Menschen, die dazu beitragen, diese große Krise zu meistern: „Danke allen Pflegern, Ärzten, Apothekern, Verkäufern und all jenen, die für uns nicht zuhause bleiben können!“

Süd-Tiroler Freiheit, Ahrntal.

, ,
Ausgangsperre muss auch für Ausländergruppen gelten!
Neue Eigenerklärung auf Deutsch

Das könnte dich auch interessieren

Menü