Seit Tagen ohne Test:

Gesundheitspersonal lückenlos auf Corona testen.

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Die Corona-Infizierung von Ärzten und Pflegekräften nimmt in Süd-Tirol täglich zu und auch in den Altersheimen breitet sich das Virus immer weiter aus. Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, fordert daher, dass die Empfehlung der Fachexperten, nämlich die Mitarbeiter des Gesundheitspersonals lückenlos zu testen, endlich umgesetzt wird. Eine Altenpflegerin aus Meran, die in einem Altersheim im Burggrafenamt arbeitet, wo es inzwischen 5 Corona-Todesfälle gibt, mit denen sie im direkten Kontakt stand, wartet nun schon seit letzter Woche Mittwoch (!) vergeblich auf einen Test, obwohl sie auf Grund von Vorerkrankungen selbst zur Risikogruppe gehört. So etwas ist inakzeptabel!

Die lückenlose Testung der Mitarbeiter des Gesundheitspersonals schützt nicht nur die Mitarbeiter und deren Familien daheim, sondern auch die Patienten und Heimbewohner. Darüber hinaus verhindert eine lückenlose Testung auch einen Zusammenbruch der Gesundheitsstrukturen.

Experten raten dringend, die Spitäler und Pflegeanstalten in Corona und Nicht-Corona-Bereiche zu unterteilen. Durch eine lückenlose Testung des Gesundheitspersonals könnten jene Mitarbeiter, die zwar positiv getestet wurden, die Krankheit aber entweder auskuriert haben oder aber selbst völlig symptomfrei sind, gezielt in den Corona-Bereichen eingesetzt werden, wo sie niemanden anstecken können und auch selbst nicht mehr infiziert werden können.

Das Land hat die Aufgabe die Bürger zu schützen, dies gilt im Besonderen für die Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die in diesen Tagen bis zur Erschöpfung an vorderster Front kämpfen.

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , , ,
Schutzausrüstung für Hausärzte zur Verfügung stellen!
Mund- Nasenmaske auch für Supermärkte in Süd-Tirol.

Das könnte dich auch interessieren

Menü