Corona-Verordnung abändern

Petition, damit sich Paare und Familien wieder treffen können

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Das Recht, den eigenen Partner und die engsten Familienangehörigen zu treffen, zählt zu den essentiellen Grundbedürfnissen und darf den Menschen in Süd-Tirol nicht länger verboten werden. Damit die Corona-Bestimmungen des Landes abgeändert werden und sich Paare und Familien in Süd-Tirol ─ aber auch grenzüberschreitend ─ wieder treffen können, startet die Süd-Tiroler Freiheit eine online-Petition.

Die Süd-Tiroler Freiheit hatte der Landesregierung bereits letzte Woche einen Vorschlag zur Abänderung der Corona-Verordnung unterbreitet, damit sich Paare und Familien wieder treffen können. Leider wurde dieser Vorschlag bisher nicht aufgegriffen.

Die aktuelle Corona-Verordnung untersagt es Beziehungspartnern und Familienangehörigen in Süd-Tirol sich zu treffen. Hinzu kommt die Problematik der grenzüberschreitenden Partnerschaften und Familien. Für viele Paare und Familien ist das eine immense Belastung, da sie aus beruflichen Gründen auch nicht zusammenziehen können und daher schon seit Wochen getrennt leben müssen. Das muss sich schnellstmöglich ändern!

Viele Menschen fühlen sich ohnmächtig, da andere über ihr Leben entscheiden.

Mit der online-Petition möchten wir den Bürgern die Möglichkeit geben, selbst an der Gestaltung der Regeln teilzunehmen und mitzuentscheiden, welche Lockerungen zuerst erfolgen.

Bevor Geschäfte zum einkaufen geöffnet werden, muss erst Paaren und Familien ermöglicht werden, sich wieder zu treffen.

Es steht außer Frage, dass es Einschränkungen zum Wohle der Gesundheit der Allgemeinheit braucht. Diese Maßnahmen dürfen aber nicht willkürlich sein und müssen auf die Grundbedürfnisse der Menschen Rücksicht nehmen.

Derart strenge Regeln gab es im Bundesland Tirol nie. Dort dürfen sich inzwischen sogar schon grenzüberschreitende Paare und Familien wieder besuchen.

Die Rechte, die für Paare und Familien in Nord- und Ost-Tirol gelten, müssen auch in Süd-Tirol gelten!

Die Süd-Tiroler Freiheit richtet daher folgende Bürgerpetition an die Landesregierung:

Mit dieser Petition unterstütze ich die Forderung, die Corona-Bestimmungen des Landes Süd-Tirol dahingehend anzupassen, dass sich Beziehungspartner sowie Familienangehörige in Süd-Tirol ─ aber auch grenzüberschreitend ─ wieder treffen dürfen.

Die Petition kann HIER aufgerufen und online unterzeichnet werden.

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , , ,
Negatives Gutachten zu Masken, Ärzte und Pfleger jetzt ohne Schutz.
Landtag genehmigt U-Ausschuss zu Masken-Skandal.

Das könnte dich auch interessieren

Menü