Wir pfeifen auf Rom!

Schulterschluss um Unabhängigkeit Süd-Tirols von Italien zu behaupten

Allgemein, Schlagzeilen

Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll begrüßt, dass die SVP nun endlich dem Druck der Bevölkerung nachgibt und den Vorschlag der Süd-Tiroler Freiheit umsetzt, sich die Corona-Maßnahmen nicht länger vom italienischen Staat diktieren zu lassen. Süd-Tirol muss eigenständige Entscheidungen treffen, die auf die Bedürfnisse unseres Landes zugeschnitten sind. Auf die schönen Worte müssen nun aber auch Taten folgen! Die Gelegenheit dazu bietet bereits nächste Woche die Sitzung des Landtages, bei der die Süd-Tiroler Freiheit einen Antrag eingebracht hat, mit dem der Landesregierung gegenüber Rom der Rücken gestärkt werden soll, damit Süd-Tirol eigenständige Corona-Maßnahmen treffen kann.

Der politische Ungehorsam gegen Rom ist notwendig, um Süd-Tirol vor Schaden zu bewahren. Wir werden daher mit ganzer Kraft alle Maßnahmen mittragen, die Süd-Tirol von Italien unabhängig machen.

Es geht Rom nichts an, welche Maßnahmen wir in Süd-Tirol treffen. Dies umso mehr, als dass Italien nicht einmal in der Lage war Süd-Tirol in der Krise mit Schutzausrüstung zu versorgen. Ohne die tatkräftige Hilfe aus dem Bundesland Tirol und dem restlichen Österreich, die Süd-Tirol Intensivpatienten abgenommen haben und auch immer wieder Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt haben, wäre die Lage in Süd-Tirol völlig außer Kontrolle geraten.

Süd-Tirol tut gut daran, sich gerade im Gesundheitsbereich nicht an die italienischen Vorgaben zu halten, denn wenn es nach dem Willen Italiens gegangen wäre, hätte man in den letzten Jahren alle kleinen Bezirkskrankenhäuser schließen müssen.

Süd-Tirol braucht nun einen politischen Schulterschluss aller Parteien, um unsere Unabhängigkeit von Italien zu behaupten. Wir sind dazu bereit!

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , ,
Europaregion Tirol, beweise dich!
Zusammenrücken, handeln, durchstarten!

Das könnte dich auch interessieren

Menü