Meran - Anfrage

Siedlung Ofenbauer

Bis 2021 sollen in der hinteren Lazag, genauer gesagt beim ehemaligen Restaurant „Ofenbauer“ mehrere Wohnungen entstehen. Aufgrund der schlechten Zufahrtsmöglichkeiten, sowie der schlechten Anbindung durch Öffentliche Verkehrsmittel, scheint dieser Neubau durchaus grenzwertig für die Zone. In Anbetracht der Tatsache, dass es um Gemeinde Gebiet von Schenna handelt, dennoch die Anwohner, durch Obermais müssen, bzw. keine direkte Zufahrt nach Schenna gegeben ist. Zudem die Anwohner und ihre Familien Kindergärten und Schulen in Obermais bzw. der Stadt Meran besuchen. Muss die Meraner Stadtverwaltung miteingebunden werden.

Dies vorausgeschickt, möchte der Gemeinderat der SÜD-TIROLER FREIHEIT folgende Fragen beantwortet wissen:

  1. Ist die Stadtregierung Merans in Kenntnis des Projektes „Ofenbauer“?
  2. Welche verkehrstechnischen Maßnahmen wird man ergreifen um den Kollaps in der hinteren Lazag zu verhindern
  3. Wie viele Wohneinheiten werden realisiert? Welche Auswirkungen haben diese auf das Stadtviertel Obermais? (Schulen, Kindergärten, usw.)

Christoph Mitterhofer,
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Meran 

Antwort der Stadtverwaltung:
, , , , ,
Auftrag Social Marketing
Verfolgungsjagd im Stadtzentrum

Das könnte dich auch interessieren

Menü