Reginaldo-Giuliani-Straße

„Name glorifiziert bis heute die Verbrechen des Faschismus!“

In vielen Ländern wird zurzeit eine Aufarbeitung der Geschichte sowie eine Distanzierung und Entfernung von Monumenten gefordert, die die Unterdrückung und Versklavung der schwarzen Bevölkerung verherrlichen. Auch in Süd-Tirol gibt es zahlreiche Denkmäler sowie Benennungen von Straßen und Kasernen, die an den brutalen Völkermord in Abessinien (heute Äthiopien) erinnern.

Die Süd-Tiroler Freiheit geht daher mit dem Vorschlag in den Landtag, auch hierzulande solche in Stein gemeißelte Schandmale, die sogar regelmäßig mit Steuergeldern renoviert werden, endlich zu entfernen.

In einer Serie auf Freiheit TV werden einige dieser faschistischen Sünden vorgestellt. Heute: die Pater- Reginaldo- Giuliani- Straße in Bozen. Schau rein!

Abonniere jetzt unseren Kanal!
Du hast Fragen oder Anregungen zu unserem Videokanal? Dann schreibe uns: stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com

, , , , , ,
Kriminelle Ausländer haben hier nichts verloren!
Umgang mit faschistischen Relikten kein prioritäres Thema?

Das könnte dich auch interessieren

Menü