Gewalt in Bruneck

Bruneck: Jugendliche haben Zivilcourage gezeigt!

Am Wochenende haben einige einheimische Jugendliche im Zentrum von Bruneck einen gefährlichen Randalierer bzw. Schläger gestoppt. Dieser hatte u.a. Fahrräder und Blumentöpfe beschädigt, in einer Bar randaliert, eine Frau ins Gesicht geschlagen und Menschen mit einer abgebrochenen Glasflache bedroht und sogar verletzt. „Jetzt die Jugendlichen wegen ein paar Beleidigungen als die Täter darzustellen ist nicht hinnehmbar“, betont Bernhard Hilber, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Bruneck.

„Dass die Jugendlichen den Verbrecher gestoppt haben ist sehr erfreulich, da es in Europa öfters durch Schläger zu Schwerverletzten und Toten kommt. Dass unsere Jugendlichen so viel Zivilcourage zeigen und eingreifen, um Schlimmes zu verhindern, ist zu loben und nicht zu tadeln“, ist Hilber überzeugt.

„Der wild gewordene Afrikaner ist umgehend in sein Heimatland abzuschieben. Er hat sein Gastrecht verwirkt! Wir brauchen ihn hier nicht und wenn er Krieg spielen will, dann bitte bei ihm zuhause. Wem die Erziehung oder die Anpassungsfähigkeit für unsere Zivilisation fehlt, der hat hier nichts verloren“, unterstreicht Hilber abschließend.

Bernhard Hilber,
Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit in Bruneck.

, ,
Echte Tiroler sind rar – Mundschutz nicht vergessen
Stellungnahme der Opposition – „Verhalten der SVP ist inakzeptabel!“

Das könnte dich auch interessieren

Menü