Prüfbericht offenlegen:

Keine mangelhaften Corona-Masken an Gesundheitspersonal verteilen.

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, fordert eine völlige Offenlegung des Prüfberichts zu den Schutzmasken. Wie das Online-Portal SALTO berichtet, soll der Sanitätsbetrieb zum Teil einfach andere Masken zur Prüfstelle geschickt haben, um ein besseres Testergebnis für die beanstandeten China-Masken zu erzielen. Es ist auch nicht nachvollziehbar, warum Direktor Zerzer ein positives Testergebnis verkündet, wenn der Prüfbericht eindeutig zum Ergebnis kommt, dass die Masken nicht den Corona-SARS-CoV-2 Prüfanforderungen entsprechen. Keinesfalls dürfen mangelhafte Masken an das Gesundheitspersonal verteilt werden!

Mit Mitarbeiter im Süd-Tiroler Gesundheitsbetrieb sind zutiefst verunsichert und verdienen sich endlich einen transparenten Umgang mit dem Thema Schutzausrüstung.

Nachdem der Prüfbericht des österreichischen Bundesheeres ergeben hat, dass die China-Masken zum Teil nicht einmal den Mindeststandards einer FFP1-Maske entsprechen und die deutsche Prüfstelle DEKRA nicht einmal Tests durchführen konnte, weil die Masken so schlecht waren, erscheint es schon sehr sonderbar, dass die gleichen Masken jetzt plötzlich völlig in Ordnung sein sollen.

Die Süd-Tiroler Freiheit fordert den Sanitätsbetrieb daher auf, den Prüfbericht mit allen Details der zur Prüfung gelieferten Masken offenzulegen und diese auch dem Untersuchungs-Ausschuss des Landtages zur Verfügung zu stellen.

Angesichts der wieder steigenden Infektionszahlen müssen wir den Mitarbeitern des Gesundheitswesens garantieren können, dass ihnen keine mangelhafte Schutzausrüstung ausgehändigt wird.

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

, , , ,
Süd-Tiroler Freiheit kandidiert in Schlanders
Süd-Tiroler Freiheit geht in Eppan ins Rennen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü