Gemeindewahlen

Wir treten wieder an: Die Alternative für Latsch

Die Süd-Tiroler Freiheit wird erneut bei den Gemeinderatswahlen im September in Latsch antreten, um weiterhin eine starke Alternative zu bieten. „Wir treten dafür ein, dass die volkstumspolitische Stimme nicht schwindet“, sagt das vierköpfige Team.

2014 ist die Süd-Tiroler Freiheit erstmals mit Christian Fasolt aus Goldrain in Latsch angetreten. Fasolt schaffte dabei den Einzug in den Gemeinderat. „Wir sind davon überzeugt, dass es mehr denn je eine patriotische Stimme im Latscher Gemeinderat braucht“, meint das amtierende Gemeinderatsmitglied.

Konkrete Themen der Süd-Tiroler Freiheit in Latsch sind die Einführung der Preis-Leistung in die Politik, der Vorrang für Einheimische bei Sozialwohnungen und -leistungen, der Erhalt des Bezirkskrankenhauses in Schlanders, die Förderung sowie der Schutz von Brauchtum und Kultur und die Mitsprache bei der Dorfgestaltung sowie beim Thema Umweltschutz.

In den letzten Jahren konnte sich die Süd-Tiroler Freiheit in Latsch immer wieder kritisch und zugleich konstruktiv im Gemeinderat miteinbringen. Die Kandidaten kündigen an, diesen Einsatz fortzuführen. „Denn auch Latsch braucht eine starke Oppositionskraft in der Gemeindestube, die den Regierenden auf die Finger schaut“, sind die Kandidaten der Süd-Tiroler Freiheit in Latsch überzeugt.

Unsere Team für Latsch:
  • Thomas Patscheider, 49, Arbeiter und Hobby-Bauer, ledig.
  • Oliver Pöhli, 34, Angestellter, Vater eines Sohnes.
  • Monika Spiss, 46, Krankenpflegerin, Mutter von drei Kindern.
  • Christian Fasolt, 49, Arbeiter, amtierender Gemeinderat, Vater von drei Kindern.

Süd-Tiroler Freiheit Latsch.

, , , ,
Sven Knoll zum Corona-Bonus-Skandal
Noch viele offene (Corona)Fragen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü