Schriftliche Anfrage

Vorfall im Krankenhaus Bozen

Anfragen, Landtag

Ein Bürger schreibt folgendes:
„Am 18. August wurde unsere Mutter mit 86 Jahren ins Krankenhaus Bozen eingeliefert, da Sie im Badezimmer hingefallen ist und am Schultergelenk einen Bruch und am Körper mehrere Prellungen davongetragen hat. Nach zwei Nächten dort wurde Sie vom Weißen Kreuz ohne eine Mitteilung vom Krankenhaus zu uns nach Hause gebracht. Der gebrochene Arm bzw. Schultergelenk war nur mit einer Binde am Körper stabilisiert. So ist sie den ganzen Tag bei uns im Bett gelegen, da Sie auch nicht mehr gehen konnte. Da unsere Mutter kaum noch sprechen kann, haben wir anhand ihrer Tränen in den Augen gesehen, dass sie fürchterliche Schmerzen hat. Deshalb haben wir heute (21.08.2020, um 9 Uhr, Tel. 0471/908111) im Krankenhaus angerufen, um Infos zu bekommen. Am Telefon hat sich eine italienischsprachige Person gemeldet. Diese hat, nachdem wir gefragt haben ob wir auch deutsch sprechen können, das Telefon einfach aufgehängt. Wir haben daraufhin das Weiße Kreuz angerufen, um unsere Mutter nochmals ins Krankenhaus zu liefern. Die Helfer des Weißen Kreuzes haben selbst den Kopf geschüttelt und konnten nicht verstehen, dass eine ältere Person mit diesen Symptomen nach nur 1,5 Tag entlassen wird.“

Anfrage.

Antwort.

, , , ,
„Tundo“-Chaos
Ungleichbehandlung zwischen Schulen

Das könnte dich auch interessieren

Menü