Gemeindewahlen

Süd-Tiroler Freiheit: Ein Drittel der Kandidaten unter 30

Allgemein, Jugend, Newsletter, Schlagzeilen

Die Jugend war schon immer eine Stärke der Süd-Tiroler Freiheit. So ist es auch wieder bei den anstehenden Gemeinderatswahlen. 42 von den insgesamt 134 Kandidaten der Süd-Tiroler Freiheit und den verbündeten Bürgerlisten sind unter 30 Jahre. Somit gehören knapp ein Drittel der Kandidaten der Jungen Süd-Tiroler Freiheit an. „Während sich andere politische Bewegungen darüber lamentieren, dass sie keine Jugendlichen haben, können wir damit immer wieder auftrumpfen. Wir sind sehr stolz auf unsere jungen Kandidaten.“, zeigt sich Peter Gruber, Landesjugendsprecher der Süd-Tiroler Freiheit, erfreut.

Junge Spitzenkandidaten.

In einigen Gemeinden sind die unter 30-Jährigen der Süd-Tiroler Freiheit sogar die Spitzenkandidaten. So beispielsweise Benjamin Pixner in Kastelbell-Tschars, Christoph Mitterhofer in Meran, Stefan Unterberger in Brixen, Melanie Mair in Tscherms oder Peter Gruber in Lana. Auch der landesweit jüngste Gemeinderatskandidat wird von der Süd-Tiroler Freiheit gestellt, es ist Aaron Kargruber aus Olang.

Wahlaufruf an die Jugend.

„Gerade für uns junge Menschen ist es wichtig, ausgewogen im Gemeinderat vertreten zu sein, damit Jugendinteressen nicht hinten angestellt werden. Deshalb rufen wir alle Jugendlichen auf, an der Wahl teilzunehmen und jungen Kandidaten ihre Vorzugsstimme zu schenken.“, sagt Gruber abschließend.

Junge Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , ,
Freies Bündnis Prad – eine starke Alternative
Bahnverbindung Landeck-Mals hat oberste Priorität.

Das könnte dich auch interessieren

Menü