Meran

Gelten Corona-Regeln für Bettler nicht?

Die Süd-Tiroler Freiheit Meran kritisiert das Verhalten der aggressiven Bettler in Meran. Trotz Corona-Verordnungen, mit massiven Einschränkungen und Verboten für die Einwohner, reisten diese weiter aus Nachbarprovinzen an, um in Meran ihrem berufsmäßigen Betteln nachzugehen. Christoph Mitterhofer von der Süd-Tiroler Freiheit Meran ersucht die neu ernannte Kommissarin, gegen dieses Tun vorzugehen.

„Bürgermeister Rösch hat bei den aggressiven Bettlern bekanntlich beide Augen zugedrückt. Vielleicht greift jetzt endlich Merans Kommissarin durch und bereinigt Röschs Versäumnisse!“ so Christoph Mitterhofer.

Bei Christoph Mitterhofer, Gemeinderat der Bewegung, beschwerten sich Meraner Bürger über diese Ungleichbehandlung. Die Süd-Tiroler Freiheit Meran zeigt sich überzeugt, dass die Regeln gegen Corona für alle gleich gelten müssten. Zudem sei das Problem der pendelnden Bettler kein neues. Merans Bürger hätten wenig Verständnis für diese Ungleichbehandlung, ist sich die Süd-Tiroler Freiheit sicher.
Man ersuche Merans Kommissarin Bruzzese, diesem Treiben ein Ende zu setzen.

Christoph Mitterhofer, Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , ,
Militarisierung der Öffentlichkeit, Brennerautobahn u.v.m.
Covid-19: Neue Dringlichkeitsmaßnahme des Landeshauptmannes online

Das könnte dich auch interessieren

Menü