Beschlussantrag / Tramin

Erneuerung der Webseite der Gemeinde

Anträge, Gemeinde, Ratsarbeit

Die Webseite der Gemeinde ist ein wichtiger Anlaufpunkt für die Bürger, wenn es z.B. darum geht, sich über Neuigkeiten, Beschlüsse, Verordnungen, Steuern, Gebühren oder sonstige Dienste zu informieren. Selbstredend wird das Internet selbst immer wichtiger: Laut Landesstatistikinstitut ASTAT haben fast 90 Prozent der Süd-Tiroler Haushalte mit mindestens einem Mitglied zwischen 16 und 74 Jahren daheim einen Internetzugang. Fast 80 Prozent sind regelmäßig im Internet unterwegs (Stand: Mai 2019).

Der Internetauftritt ist auch eine Visitenkarte der Gemeinde, und diese Visitenkarte ist deutlich in die Jahre gekommen! Das digitale Erscheinungsbild der Gemeinde wurde nun über viele Jahre hinweg nicht erneuert, ist entsprechend unattraktiv und unübersichtlich. Zudem ist die Webseite der Gemeinde nicht responsiv, d.h. die Webseite passt sich nicht automatisch an Smartphones und Tablets an. Doch gerade die mobile Internetznutzung steigt rasant an und für viele Bürger ist das Smartphone das Haupttor (und oftmals einzige Tor) zum weltweiten Netz geworden.

Die meisten Gemeinden in unserer Bezirksgemeinschaft haben bereits auf ein modernes und responsives Layout umgestellt. Mit Auer, Branzoll, Kurtinig, Montan, Pfatten und Tramin arbeiten lediglich sechs Gemeinden noch mit dem alten Design.

Dies vorausgeschickt beschließt der Gemeinderat:

1. Den Gemeindeausschuss zu beauftragen, die Webseite der Gemeinde auf das neue einheitliche Layout der Gemeinden, in Zusammenarbeit mit „Kufgem“, wie vom Gemeindenverband vorgeschlagen, umzustellen, wie es, wie in den Prämissen angeführt, zwei Drittel der Gemeinden in der Bezirksgemeinschaft schon getan haben.

2. Dabei insbesondere die Empfehlungen und Vorgaben bezüglich der Standortmarke Tramin zu beachten und zu implementieren.

3. Dabei fehlende Daten zu ergänzen, z.B. von Vereinen, Tourismus- und sonstigen Wirtschaftstreibenden.

4. Den Gemeindeausschuss zu beauftragen, zur Vereinfachung und im europäischen Geiste, die Domainendung von „gemeinde.tramin.bz.it“ auf „tramin.eu“ umzustellen, ebenso die E-Mails, wobei eine Umleitung von der alten Domain auf die neue bleiben soll. Auch andere Gemeinden Süd-Tirols, z.B. Eppan und Kaltern, sind schon vor einiger Zeit auf die eu-Domain umgestiegen.

5. Den Gemeindeausschuss zu beauftragen, ein Konzept für ein „digitales Bürgerforum“ auszuarbeiten. Laut Artikel 45, Absatz 1 der Gemeindesatzung ist folgendes vorgesehen: „Die Gemeinde richtet auf der eigenen Homepage ein Bürgerforum ein, wo interessierte Bürger formlos Vorschläge und Anregungen einbringen können.“

6. Zur besseren und zeitgemäßen Kommunikation mit den Bürgern, den Gemeindeausschuss zu beauftragen, eine Facebook-Seite der Gemeinde zu erstellen, auf welcher regelmäßig nützliche Informationen wie anstehende Gemeinderatssitzungen, wichtige Entscheide, Öffnungszeiten der Gemeindebetriebe usw. gepostet werden.

Die Gemeinderäte,

Stefan Zelger
Peter Frank
Maria Kofler

, , , , ,
Verbesserung der Verkehrsmaßnahmen Noldin-Straße / Parkstraße
Historische Listen zum „Heimatrecht“

Das könnte dich auch interessieren

Menü