Vorschläge angenommen

„Insel-Fiasko“ in Tramin soll behoben werden!

Allgemein, Gemeinden, Tramin

Eine Verkehrsberuhigung für die Dr.-Josef-Noldin-Straße und die Parkstraße war das Ziel, ein Fiasko das Ergebnis. Nun sollen die völlig falsch gebauten Verkehrsinseln um- oder abgebaut werden. Gut und notwendig, findet die Süd-Tiroler Freiheit, und zeigt sich erfreut darüber, dass auch einige ihrer Vorschläge und Ideen aufgegriffen werden.

Die Probleme sind bekannt: die neuen Verkehrsinseln sind hoch und scharfkantig, sie werden regelmäßig von Fahrzeugen gestreift und beschädigt, Busse und LKWs kommen nicht mehr durch und einige Barrieren, die die Fußgänger eigentlich schützen sollten, schaden ihnen mehr, als sie nützen. Höchste Zeit zu handeln also!

Die Gemeindeverwaltung will die Fehlplanungen der jüngeren Vergangenheit demnächst mit mehreren Maßnahmen korrigieren: u.a. sollen die Verkehrsinseln abgekantet und einige verkleinert, die Übersicht am Zebrastreifen nahe der Kreuzung Weinstraße/Noldin-Straße durch eine in das Minigolf-Areal verschobene Mauer verbessert und der Bordstein vor dem Bildstock Kreuzung Noldin-Straße/Parkstraße abgesenkt werden.

Auf Anregung der Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit, Peter Frank, Maria Kofler und Stefan Zelger, sollen die zwei Verkehrsinseln auf der rechten Seite der Parkstraße (von der Noldin-Straße kommend) wieder entfernt werden, da sie für die Sicherheit der Fußgänger nicht nur kaum nützlich, sondern sogar kontraproduktiv sind, da die Fahrzeuge durch die Inseln Richtung Gehweg gelenkt werden. Die oberste Verkehrsinsel in der Parkstraße, die immer wieder von Fahrzeugen gestreift wird, soll ebenfalls umgebaut werden. Auch die Idee einer Anrampung (ähnlich einem „liegenden Polizisten“) vor dem „Weinlandstübl“ lehnt die Süd-Tiroler Freiheit ab, aufgrund der zu erwartenden Lärmbelastung für die Anwohner. Die Idee wird laut Aussagen des Bürgermeisters auch von der Gemeindeverwaltung nicht weiter verfolgt werden.

„Wenngleich zwar nicht alle unserer Anregungen umgesetzt werden, sind die geplanten Maßnahmen der Gemeindeverwaltung zu begrüßen“, betont Gemeinderat Stefan Zelger und blickt einen Schritt weiter: „Mittelfristig sollte der Belag der Noldin-Straße, der mittlerweile einem abgenutzten Flickenteppich gleicht, erneuert werden“. Die Süd-Tiroler Freiheit kündigt – nach dem Umzug des Wertstoffhofes – bereits einen entsprechenden Antrag im Gemeinderat an.

Stefan Zelger, Ortssprecher Süd-Tiroler Freiheit Tramin.

Hast du Fragen oder Anregungen?
Dann schreib mir: stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com
oder besuche meine Seite: suedtiroler-freiheit.com/zelger/

Der Vorgeschlagene Maßnahmenkatalog zum Nachlesen

, , , , , , , , ,
Corona-Schnelltest: Dieses Formular muss jeder ausfüllen
Nach Massentestung Handel und Gastronomie öffnen!

Das könnte dich auch interessieren

Menü