Gemeinderat

Fahrradweg in Tscherms: Die Antwort auf zwei Problemstellungen

Die Gemeinderätin der Süd-Tiroler Freiheit, Melanie Mair, hat im November 2020 eine Anfrage zur Beschilderung des Fahrradweges durch Tscherms eingebracht, in der zwei Problemstellungen geschildert werden. In der Gemeinderatssitzung vom 25. Jänner 2021 wurde die Antwort des zuständigen Referenten verlesen.

Zum einen wird in der Anfrage festgehalten, dass sich seit der Fertigstellung einiger Teilstrecken des Fahrradweges durch Tscherms, der größtenteils durch die untere Dorfhälfte verläuft, viele Personen des Weges erfreuen. „Dies ist natürlich positiv hervorzuheben“, betont die Gemeinderätin. Es werde aber immer wieder beobachtet, dass Fahrradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Wohnsiedlungen, welche am Fahrradweg liegen, fahren und dadurch die Gefahr eines Zusammenpralls erhöht ist. Zudem gibt es weder von Meran noch von Lana kommend Hinweisschilder zu Beginn der Wohnsiedlungen, welche die Fahrradfahrer dazu auffordern, aufgrund der Gegebenheiten die Geschwindigkeit anzupassen. Ergänzend sei erwähnt, dass in diesen Wohnsiedlungen natürlich auch Kinder wohnen. Zum anderen wird darauf aufmerksam gemacht, dass rund um die Weggabelung beim Kindergarten der Verlauf des Fahrradweges von Meran Richtung Lana kommend nicht eindeutig gekennzeichnet ist und Fahrradfahrer deshalb öfters den falschen Weg für die Weiterfahrt wählen.

In der Antwort vom zuständigen Referenten wurde darauf hingewiesen, dass ein Teil des Weges, der als Radweg befahren wird, noch nicht offiziell als solcher adaptiert ist und zum aktuellen Zeitpunkt mit der Adaptierung noch nicht begonnen wurde. Deshalb könne auf die oben genannten Problemstellungen dahingehend geantwortet werden, dass sich die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt, welche für die Beschilderung der Radwege zuständig ist, um die entsprechende Beschilderung kümmern werde, sobald sämtliche Arbeiten zur Adaptierung des Teilstückes als Radweg abgeschlossen sind, heißt es in der Antwort.

Da es sicherlich noch eine Zeit lang dauern wird, bis sämtliche Arbeiten zur Adaptierung des Teilstückes als Radweg abgeschlossen sind (zumal bis jetzt noch nicht damit begonnen wurde), hat Gemeinderätin Mair nochmal auf die Wichtigkeit der Behebung dieser Problemstellungen hingewiesen, auch wenn diese zwischenzeitlich vielleicht nur provisorischer Natur sein können. „Denn die Probleme bestehen bis zum vollständigen Abschluss der Arbeiten weiter“, erklärt die Gemeinderätin.

Der zuständige Gemeindereferent hat die Anmerkung zur Kenntnis genommen.

Melanie Mair, Gemeinderätin der Süd-Tiroler Freiheit in Tscherms.

, ,
Autoeinbrüche: Meran ist nicht mehr sicher!
Vorsitz des Landesbeirates der Schüler setzt falsche Prioritäten

Das könnte dich auch interessieren

Menü