Polizeikontrollen

Aufklären, statt strafen!

Allgemein, Schlagzeilen

Der Bezirkssprecher der Süd-Tiroler Freiheit Pustertal, Bernhard Zimmerhofer, fordert von der Landesregierung eine für alle verständliche und nachvollziehbare Corona Politik, wenn sie eine breitere Akzeptanz der Maßnahmen bei der Bevölkerung erreichen will. Die Drohung mit noch mehr Kontrollen durch staatliche Polizeiorgane trägt dabei sicher nicht zur Beruhigung der Lage bei!

Laut Vereinbarung zwischen dem Landeshauptmann und dem Gemeindenverband soll beim Regierungskommissariat interveniert werden, damit die Kontrollen durch die staatlichen Polizeiorgane erhöht werden sollen. „Die Zügel müssen nun deutlich angezogen werden“, so der Gemeinden Verbands-Chef.

Wer hätte jemals gedacht, dass sich Süd-Tiroler Politiker und Gemeindevertreter für mehr Polizeipräsenz und Kontrollen gegen die eigene Bevölkerung einsetzen würden?! Viele fühlen sich an die unsägliche Zeit in den 60-er Jahren zurückerinnert.

Die bereits jetzt verunsicherte Bevölkerung durch verschärfte Kontrollen noch mehr zu gängeln, führt nur zu noch mehr Frust, noch mehr Denunziantentum und noch stärkerer Spaltung der Gesellschaft. Stattdessen sollte für eine bessere Kommunikation gesorgt werden, und es müssen klare bzw. nachvollziehbare Maßnahmen ergriffen werden.

Wenn die Landesregierung Interesse an einer schnellen Beruhigung der Lage hat, dann sollte sie zuallererst für finanzielle Soforthilfen für Corona-Geschädigte sorgen. Vorschläge zur Umsetzung und Finanzierung gab es bereits von Seiten der Süd-Tiroler Freiheit.

Bernhard Zimmerhofer, Bezirkssprecher der Süd-Tiroler Freiheit im Pustertal.

, , , ,
Fratelli d’Italia in Regionalregierung verhindert!
Illegale Müllentsorgung muss endlich verhindert werden!

Das könnte dich auch interessieren

Menü