Noch größere Mehrheit

Vier Sitze mehr für Unabhängigkeitsparteien in Katalonien

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Bei der Regionalwahl in Katalonien haben die katalanischen Unabhängigkeitsparteien im katalanischen Parlament vier Sitze dazugewonnen. Die Süd-Tiroler Freiheit gratuliert.

Von insgesamt 135 Sitzen gehen 76 Sitze an die drei Unabhängigkeitsparteien „Esquerra Republicana de Catalunya (ERC)“ (33 Sitze), „Junts“ (32 Sitze) und „Candidatura d’Unitat Popular (CUP)“ (neun Sitze). Die Unabhängigkeitsparteien sind damit fortan mit vier Sitzen mehr als bisher im katalanischen Parlament vertreten und verfügen somit über eine noch größere Mehrheit als in all den Jahren davor.

Die ERC – das ist die republikanische Linke Kataloniens – ist in Sitzen gleich auf mit dem Wahlsieger „Partit dels Socialistes de Catalunya (PSC)“ – das ist der katalanische Ableger der spanischen sozialdemokratischen Regierungspartei. Die Sozialdemokraten, die gegen die Unabhängigkeit Kataloniens sind, werden jedoch mit anderen Parteien, die in der Katalonienfrage dieselbe zentralistische Position vertreten, keine Regierung bilden können. Für eine absolute Mehrheit im katalanischen Parlament wären nämlich 68 Sitze erforderlich, und davon sind die unabhängigkeitsgegnerischen Parteien weit entfernt.

Da bei der Wahl die bisherige Koalition aus Unabhängigkeitsbefürwortern deutlich gestärkt wurde, rechnet Cristian Kollmann von der Süd-Tiroler Freiheit mit einer Fortsetzung derselben. Er sagt: „Die Chance für eine faktische Unabhängigkeit Kataloniens ist klar gestiegen. Nun gilt es, diese Chance zügig zu nutzen.“

Cristian Kollmann, Süd-Tiroler Freiheit.

Wahlergebnis:

, , , , ,
Darf’s noch ein bisschen mehr sein?!
Keine Corona-Alleingänge mehr, Landtag muss mitentscheiden.

Das könnte dich auch interessieren

Menü