Gebührenpflichtige Parkplätze Lana

Aussagen des Bürgermeisters nicht hinnehmbar!

Als einen Schlag ins Gesicht für alle Arbeitnehmer und Unternehmer in der Industriezone Lana wertet die Süd-Tiroler Freiheit die jüngsten Aussagen von Bürgermeister Harald Stauder im Zusammenhang mit den neu errichteten gebührenpflichtigen Parkplätzen in der Industriezone. In einer Aussendung schreibt Stauder, dass die neu errichteten Parkplätze lediglich einen Euro am Tag kosten werden. Außerdem sollen die Gebühren in der Zone rund um die Mensa in der Mittagszeit ausgesetzt werden.

„Bürgermeister Stauder hat mit seinen Äußerungen die Arbeiter, Pendler und Berufstätigen, die in der Industriezone ihr tägliches Brot verdienen, verärgert. In einer solch schweren Zeit zu sagen, dass eine Errichtung von gebührenpflichtigen Parkplätzen legitim sei, da sie sowieso nur einen Euro kosten würden, ist überheblich. Auch wenn es nur ein Euro pro Tag ist, so sind es im Jahr um die 200 Euro. Mag sein, dass diese Summe bei einem Bürgermeistergehalt nicht viel ausmacht, für einen normalen Arbeiter sind 200 Euro jedoch viel Geld!”, betonen die Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit, Peter Gruber, Stefan Taber und Philipp Holzner.

Auch Stauders Aussage, dass wonach noch 50 Gratis-Stellplätze angeboten werden, sehen die drei Gemeinderäte kritisch: „Mit Stolz 50 Gratis-Stellplätze anzubieten zeigt einmal mehr, wie realitätsfern der Bürgermeister geworden ist. Mehrere hundert Arbeitnehmer fahren jeden Tag in die Industriezone. Da sind Ungereimtheiten mit Sicherheit vorprogrammiert”, sind Gruber, Taber und Holzner überzeugt.

Außerdem wundert sich die Süd-Tiroler Freiheit Lana, dass der Bürgermeister mit einer 30-Prozent-Klausel argumentiert. Laut Stauder seien Firmen verpflichtet, Parkraum für die Mitarbeiter in Höhe von 30 Prozent der Belegschaft zur Verfügung zu stellen. „Diese Aussage ist rechtlich gesehen vielleicht richtig, aber im Grunde genommen lächerlich. Nebenbei zeigt es einmal mehr die Denkweise der Gemeindeverwaltung: Es wird sich um 30 Prozent gekümmert, während es anscheinend egal ist, was die Restlichen 70 Prozent machen sollen”, schließen die drei Gemeinderäte ihre Presseaussendung.

Peter Gruber, Stefan Taber, Philipp Holzner,
Gemeinderäte der Süd-Tiroler Freiheit in Lana.

, , , , , , , , ,
Der „Blutsonntag“ von Bozen fordert 2 Tote
„Bozner Blutsonntag“ – schweres Unheil kündigte sich an

Das könnte dich auch interessieren

Menü