Chaotische Kommunikation:

Müssen Gastwirte jetzt doch Grünen Pass kontrollieren?

Die Corona-Kommunikation der Landesregierung ist chaotisch und macht jede Planbarkeit für Wirtschaftstreibende zunichte. Beim Treffen mit den Klubobleuten des Landtages wurde Landeshauptmann Kompatscher ausdrücklich gefragt, ob die Gastwirte für die Kontrollen des Grünen Passes zuständig seien. Seine Antwort war NEIN, die Kontrollen würden ausschließlich von den Ordnungskräften durchgeführt, die Wirte müssten die Gäste lediglich informieren. Das wurde allen Gastronomiebetrieben daraufhin so kommuniziert. Nun hat es sich die Landesregierung offenbar wieder anders überlegt und bestimmt, dass auch die Wirte Kontrollen durchführen müssen und sogar bestraft werden können.

Die Landesregierung sollte sich langsam mal vorher überlegen, was sie will, dieses ständige hin und her, heute so und morgen anders, ist nicht nur unprofessionell, sondern auch eine Zumutung für die Bevölkerung. Man kann sich auf nichts mehr verlassen, wird aber ständig mit Strafen bedroht.

Abgesehen davon, dass es personell und organisatorisch einen enormen Aufwand für Gastronomiebetriebe mit sich bringt, alle Gäste vorab zu kontrollieren, ist auch zu hinterfragen, ob die Wirte überhaupt rechtlich dazu berechtigt sind, derartige Kontrollen durchzuführen.

L.-Abg. Sven Knoll
Süd-Tiroler Freiheit.

, , , ,
Kfz-Steuern: Gesamteinnahmen und ausstehenden Zahlungen
Hände weg von unseren Freiheitskämpfern!

Das könnte dich auch interessieren

Menü