Anfrage / Tramin

Zukunft des „Trinkstübele“

Anfragen, Gemeinde, Ratsarbeit

Seit langem bemühen sich die Gemeindeverwaltung und der Verein für Kultur- und Heimatpflege, die Fresken im sogenannten „Trinkstübele“ in Betlehem zu sanieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Und das ist auch notwendig!

Die jahrhundertealten, von Bartlä Dill Riemenschneider stammenden und wichtigsten profanen Fresken Tramins, sind durch Witterung und Feuchtigkeit dem Verfall preisgegeben. Ein wertvolles Kulturgut und uraltes Stück Traminer Geschichte droht unwiederbringlich verloren zu gehen.

Deshalb bringen die unterfertigten Gemeinderäte folgende Fragen ein:

1. Wie ist der aktuelle Stand zum Thema?

2. Welche Schritte plant die Gemeindeverwaltung diesbezüglich in nächster Zeit?

Die Gemeinderäte,

Stefan Zelger
Peter Frank
Maria Kofler

, , , , , , , ,
Entschärfung Kreuzung Weinstraße / In der Au
Söllstiftung

Das könnte dich auch interessieren

Menü