Beschlussantrag / Klausen

Reparaturarbeiten Bolzplatz Klausen

Anträge, Gemeinde, Ratsarbeit

Einige Jugendliche sind an uns herangetreten und haben uns auf den schlechten Zustand des Bolzplatzes in Klausen aufmerksam gemacht. Dort wurde u.a. der Zaun, der zum Einstieg benutzt wird, von fünf Sprossen auf zwei gekürzt. Dadurch ist das Verletzungsrisiko gestiegen und es gab auch schon kleinere Verletzungen. Auch die Fußballtore sind in die Jahre gekommen: Die Torstangen sind beschädigt, das Tor hat keine Stabilität mehr und könnte einbrechen (siehe Anhang).

Uns ist es ein besonderes Anliegen, nach dieser schwierigen Zeit den Kindern und Jugendlichen einen sicheren Platz zu bieten, wo sie Sport betreiben können. Als Gemeinde sollten wir das fördern und unterstützen. Man sollte sich deshalb überlegen, den Bolzplatz aufzuwerten. Schon mit kleineren Eingriffen könnte man viel erreichen. Z.B. könnte man die Tore in die Wand einlassen, wodurch der Platz auch größer werden würde. Außerdem könnte man eine Lichtanlage mit Zeitschalter installieren, wie es auch andere Gemeinden gemacht haben, damit die Kinder und Jugendlichen auch nach Anbruch der Dämmerung spielen können. Vor allem sollte man sich mit den Kindern und Jugendlichen direkt austauschen und mit ihnen ein Konzept ausarbeiten, das man dann die nächsten Jahre realisieren kann. Mit ihrer Hilfe könnte man den Bolzplatz aufwerten.

Aus diesen Gründen beschließt der Gemeinderat:

1. Den Gemeindeausschuss zu beauftragen, die größten Gefahren zu beseitigen bzw. die notwendigen Reparaturen (Errichtung eines neuen Zauns, Erneuerung der Tore) in die Wege zu leiten, auch um Verletzungen vorzubeugen.

2. Den Gemeindeausschuss zu beauftragen, im Austausch und in Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen einen Ideenwettbewerb für die gesamte Zone um den Bolzplatz zu starten, und im Anschluss ein Konzept für die Aufwertung und bestmöglichen Nutzung des Areals auszuarbeiten.

Der Gemeinderat,
Manuel Fischnaller.

, , , ,
Neubeschilderung „Trimm-dich-Pfad“ Afers
Einrichtung eines Beratungsschalters für Vereine im Ahrntal

Das könnte dich auch interessieren

Menü