Ständige Staus in Meran

Verkehrsstrategie von Grüne und SVP ist gescheitert!

Die Süd-Tiroler Freiheit Meran kritisiert, dass in Obermais immer wieder Straßenarbeiten an Feiertagen durchgeführt werden, die zu einem Verkehrs-Chaos bis in die Nachbargemeinden führen. „Obwohl man darüber in Kenntnis ist, dass es gerade an Feiertagen zu einem verstärkten Reiseverkehr kommt, ist die Gemeinde bislang untätig geblieben“, bemängelt Alexander Leitner, Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit Meran, der darauf hinweist, dass ein solches Verkehrs-Chaos nicht nur wirtschafts- und tourismusschädigend sei, sondern in Notsituationen auch Menschenleben gefährden könne.

Seit dem 10. Mai kommt es rund um die Cavour- und Schennastraße immer wieder zu kleinen Staus. Letzte Woche reichte das Verkehrs-Chaos sogar bis Dorf Tirol und Schenna, sodass auch dort der Verkehr nahezu stillstand. Auch der Stadtpolizei gelang es nicht, den Verkehrsfluss wiederherzustellen.

Bereits 2017 hat die Süd-Tiroler Freiheit dieses Verkehrsmanagement scharf kritisiert und im Landtag sowie im Meraner Gemeinderat eine Kehrtwende gefordert. „Man weiß von vorne herein, dass es an tourismusstarken Feiertagen zu einem verstärkten Reiseverkehr kommt. Es ist daher höchst an der Zeit, dies bei den Straßenarbeiten in Meran mitzuberücksichtigen“ sagt Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

Wie die Ortsgruppe Meran bereits in einer Aussendung berichtete, wird der Verkehr durch die ständigen Baustellen immer wieder zum Stillstand gezwungen. Dies besonders in den Sommermonaten, in denen ohnehin ein großes Verkehrsaufkommen herrscht. Laut dem Meraner Ortssprecher Alexander Leitner wird auch die kommende Baustelle in der St.-Georgen-Straße, auf der den ganzen Sommer über gearbeitet wird, dieses Verkehrs-Chaos nicht mildern. „Eine komplette Schließung einer Hauptstraße in tourismusstarken Perioden darf es ohne eine gut strukturierte Umleitung nicht geben“ betont Alexander Leitner.

Auch das Thema Straßensicherheit müsse berücksichtigt werden. Das Unfallrisiko für Radfahrer, PKW sowie LKW, die sich eine gemeinsame enge Umleitungsstraße teilen müssen und im Stau stehen, sei sehr groß. Auch Rettungswagen, die einen Notfall haben, könnten sich nur mit größter Mühe durch solche Staus zwängen.

Für die Süd-Tiroler Freiheit Meran ist klar: „Die Verkehrsstrategie von Grüne und SVP ist gescheitert und verursacht nichts außer Chaos! Meran muss endlich wieder mobiler und sicherer werden!“

Alexander Leitner, Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit Meran,
Myriam Atz Tammerle, Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , ,
Höchste Zeit, die Freiheitskämpfer heim zu lassen
Tiroler Fahnen in Eppan mutwillig zerstört – SHB sammelt Spenden

Das könnte dich auch interessieren

Menü