Maya Mayr im Interview

„Ich wusste, jetzt muss ich die Sprengkapseln schlucken!“

Maya Mayr, Jahrgang 1945, war schon als junges Mädchen in der Betreuung der nach der Feuernacht inhaftierten Freiheitskämpfer tätig. 1967 wurde sie dafür verhaftet. Maya Mayr wurde nach einem Jahr Untersuchungshaft wegen Mangels an Beweisen freigesprochen.

Im Interview erzählt sie von den Zuständen in ihrer Jugend, wie sie die Feuernacht 1961 erlebte, sie berichtet über die Betreuung der Freiheitskämpfer aus Österreich, über die Drohungen des Bozner Staatsanwaltes Mario Martin und sie erzählt, wie sie Sprengstoff versteckte und bei ihrer Festnahme vier Sprengkapseln schlucken musste.

Abonniere jetzt unseren Kanal!
Du hast Fragen oder Anregungen zu unserem Videokanal? Dann schreibe uns: stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com

, , , , , , ,
Staus wegen Meraner Krankenhausparkplatz: SVP tut nichts!
Wegen Flugzettel im Gefängnis – Meinrad Berger im Interview

Das könnte dich auch interessieren

Menü