Indirekter Impfzwang

Grünen-Pass-Wahnsinn stoppen!

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Die italienische Regierung diskutiert derzeit darüber, dem Beispiel Frankreichs zu folgen und den Grünen Pass als Voraussetzung für den Zugang zu Bars und Restaurants sowie für die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln vorzusehen. Auch die Süd-Tiroler Landesregierung befürwortet die Bestrebungen Italiens. Die Süd-Tiroler Freiheit stellt sich klar gegen derartige Verschärfungen: „Nichtgeimpfte werden dadurch einmal mehr diskriminiert und auch Gastwirten schadet man damit! Deshalb von uns ein klares NEIN!“

Die Süd-Tiroler Freiheit weiter: „Solange die Corona-Tests kostenpflichtig bleiben, sollte man erst gar nicht über Verschärfungen im Zusammenhang mit dem Grünen Pass diskutieren! Es gibt auch Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen oder können – aus unterschiedlichsten Gründen! Diese Menschen dürfen keinesfalls benachteiligt oder verunglimpft werden!“

Die Süd-Tiroler Freiheit setzt sich seit jeher für Freiwilligkeit und Selbstbestimmung ein. Zwang ist keine Lösung!

Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , , ,
Feuernacht, Masken, Straßennamen: Tiroler Stimmen sind da!
Süd-Tiroler Freiheit Meran stellt Programm und Spitzenkandidaten vor

Das könnte dich auch interessieren

Menü