Diskriminierung:

Gratis Corona-Tests für Erntehelfer, aber nicht für Einheimische?

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Der Landtagsabgeordnete der Süd-Tiroler Freiheit, Sven Knoll, erteilt der Forderung von Landesrat Schuler eine klare Absage, wonach Erntehelfern gratis Corona-Tests zur Verfügung gestellt werden sollen, während einheimische Süd-Tiroler selbst dafür bezahlen sollen. Dies wäre eine eklatante Diskriminierung und Schlechterbehandlung der einheimischen Bevölkerung, während eine bestimmte Berufsgruppe bevorzugt würde. Warum sind die einheimischen Bürger weniger wert, als die Erntehelfer der Bauern? Anstatt derartige Spaltungen der Gesellschaft voranzutreiben, sollte die Landesregierung besser gratis Corona-Tests für alle anbieten.

Corona-Tests und Impfungen stehen nicht im Widerspruch oder in Konkurrenz zueinander, sondern sind gleichwertige und sich ergänzende Mittel zu Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Die derzeitige „Bestrafungspolitik“ der Landesregierung gegenüber jenen Personen, die sich regelmäßig testen lassen wollen, um damit die Mitmenschen vor einer Infektion zu schützen, ist im höchsten Maße verantwortungslos und sendet das völlig falsche Signal an die Bevölkerung, dass durch eine Impfung keine Sicherheitsmaßnahmen mehr nötig seien. Genau das Gegenteil ist der Fall!!!

Angesichts der weltweit steigenden Infektionszahlen raten Wissenschaftler dringend dazu, dass sich geimpfte und ungeimpfte Personen weiter testen lassen sollen. Dies einfach zu ignorieren und das Testangebot nur mehr privilegierten Personengruppen gratis zur Verfügung zu stellen, ist verantwortungslos und stellt die Weichen für einen neuen Lockdown im Herbst. Wollen wir das wirklich?

L.-Abg. Sven Knoll,
Süd-Tiroler Freiheit.

, , , , , ,
Man hörte die Schreie bis ins Hotel Elephant…
„Danke allen Einsatzkräften!“

Das könnte dich auch interessieren