Anfrage / Brixen

Neugestaltung Hauptstraße St. Andrä

Anfragen, Gemeinde, Ratsarbeit

Laut Berichten vor Kurzem im Brixner wird die Hauptstraße (Dorfstraße) ähnlich wie der Kleine Graben im Stadtzentrum gestaltet. Das heißt Begegnungszone und 20er Zone. Bereits heute befindet sich in diesem Bereich eine 30er Zone und gerne ein dichter Verkehr besonders in der Saison zu Stoßzeiten. Da sich für den Verkehr kaum eine alternative Straße zur Seilbahn bzw. Richtung Afers, u.a. zu mehreren Gastbetrieben gibt ist unserer Ratsfraktion unklar, wie der gesamte motorisierte Verkehr, der von Brixen Richtung Seilbahn/Afers muss, dann verkehren soll. Als einzige mögliche Alternative würde sich momentan die Mellauner Straße anbieten.

Dies vorausgeschickt, bringt der Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Stefan Unterberger, folgende Anfrage ein:

  1. Wie soll der Verkehr künftig nach den Ideen der Gemeindeverwaltung von Brixen/St.Andrä Richtung Seilbahn/Afers verkehren?
  2. Falls es keine alternative Strecke zur aktuellen Hauptstraße geplant ist, findet die Gemeindeverwaltung, dass durch das Wegfallen der Zebrastreifen an der Hauptverkehrsachse durch St. Andrä die Verkehrssicherheit besonders auch für die Fußgänger erhöht wird, was ja durch eine Begegnungszone passieren würde?
  3. Welche Alternativen zur geplanten Begegnungszone hat die Gemeindeverwaltung in Betracht gezogen?
  4. Hat die Gemeindeverwaltung eine Anbringung einer Speed Check Box im geplanten Bereich der Neugestaltung angedacht?
  5. Findet die Gemeindeverwaltung die Reduzierung der Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 auf 20 notwendig?

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Unterberger
Fraktionssprecher der Gemeinderatsfraktion
der Süd-Tiroler Freiheit in Brixen

Antwort:

,
Erneut reduzierte Öffnungszeiten im Postamt Brixen
Parkautomaten mit Wechselgeld

Das könnte dich auch interessieren

Menü