Freiheits-Seminar

Selbstbestimmung, neue Aktionen, Landtagswahlen

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Jung, motiviert und voller Tatendrang. Die Süd-Tiroler Freiheit hat am vergangenen Wochenende mit ihren Funktionären eine Klausurtagung in Obernberg am Brenner abgehalten, bei der die Weichen für die politische Arbeit der kommenden Jahre gestellt wurden. Die aktuellen Selbstbestimmmungs-Entwicklungen in Europa standen dabei ebenso im Mittelpunkt der Diskussionen, wie die Planung neuer Aktionen und die Vorbereitungen für die Landtagswahlen 2023.

Die Süd-Tiroler Freiheit ist inzwischen die einzig heimatbewußte politische Vertretung im Landtag und als zweitstärkste Kraft auch in den Gemeinden stark vertreten. Der starke Zuwachs an jungen Mitgliedern macht die Süd-Tiroler Freiheit zu einer zukunftsorientierten Bewegung, die nicht im Stillstand eines Verbleibs bei Italien verharrt, sondern eine neue, bessere und von Italien unabhängige Zukunft anstrebt.

Die Corona-Krise hat gezeigt, dass die Süd-Tirol-Autonomie keine Sicherheit bietet. Süd-Tirol darf nichts mehr selber entscheiden, sondern muss das umsetzen, was Italien vorgibt. So eine Zukunft wollen wir nicht!

Die Süd-Tiroler Freiheit hat auf ihrem Freiheits-Seminar daher konkrete Pläne ausgearbeitet, um das Thema Selbstbestimmung wieder in den Mittelpunkt der politischen Diskussion zu rücken, denn während die schottische Regierung schon auf ein neues Unabhängigkeits-Referendum hinarbeitet, macht die SVP gar nichts.

Auch in den Bezirken wird die Süd-Tiroler Freiheit zukünftig noch stärker vertreten sein und mit gezielten Bezirksthemen auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bürger vor Ort eingehen.

Die Süd-Tiroler Freiheit hat in Obernberg auch bereits mit den Vorbereitungsarbeiten für die Landtagswahlen 2023 begonnen. Während sich andere Parteien intern streiten und aufspalten, nutzen wir unsere Kräfte, um gemeinsam für unsere Anliegen und für die Bürger zu arbeiten, so die Landtagsabgeordneten Sven Knoll und Myriam Atz-Tammerle. Diese Stärke wollen und werden wir nutzen, um bei den nächsten Wahlen mit voller Kraft neu durchzustarten.

Süd-Tiroler Freiheit,
freies Bündnis für Tirol.

, , , , ,
Kompatscher erinnert an Ötzi vom „Giogo di Tisa“.
„Idee der Freiheit stirbt nicht“ – Klausur in Obernberg

Das könnte dich auch interessieren

Menü