Alle sollen mitbestimmen

Stichwahl in Meran: Unbedingt wählen gehen!

Am Sonntag findet in Meran die Stichwahl zwischen Paul Rösch und Dario Dal Medico statt. Die Süd-Tiroler Freiheit Meran ruft alle Meranerinnen und Meraner dazu auf, wählen zu gehen! „Alle sollen über die Zukunft unserer Stadt mitbestimmen, nicht nur ein Teil davon“ so Alexander Leitner, Listenführer und Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit in Meran.

Die Kandidatengruppe der Süd-Tiroler Freiheit hat sich entschieden, keine Wahlempfehlung abzugeben. Die Wählerinnen und Wähler sollen sich vor der Stichwahl die Anliegen der beiden Bürgermeisterkandidaten gut anschauen und darüber Gedanken machen, wer die Anliegen unserer Stadtbevölkerung, seien es die der beiden Sprachgruppen, als auch die unterschiedlichen politischen Meinungen, am ehesten vertreten kann.

„Der neue Bürgermeister von Meran muss die Interessen aller vertreten! Auch jener, die es nicht in den Gemeinderat geschafft haben oder gar nicht erst zur Wahl gegangen sind. Das war fast die Hälfte der Wahlberechtigten,“ appelliert Alexander Leitner, Listenführer und Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit in Meran.

Die Süd-Tiroler Freiheit Meran hofft, dass auch zukünftig die Themen zum Schutz der schönen Heimatstadt im neuen Gemeinderat vertreten werden. Ebenso, dass sich „die neue SVP“, die sich voraussichtlich in der Opposition wiederfinden wird, nicht wieder Machtkämpfe austrägt, sondern die Anliegen der Stadtbevölkerung einbringt.

„Wir werden im Gemeinderat, wie auch außerhalb, die Geschehnisse in der Stadtpolitik genau mitverfolgen und auch zukünftig unsere Themen vorbringen. Denn uns geht es nicht um Eigeninteressen, sondern um die Anliegen, welche der Bevölkerung wichtig sind,“ so Leitner.

Abschließend ruft Leitner alle Meranerinnen und Meraner nochmals dazu auf, am Sonntag wählen zu gehen und für jenen Kandidaten zu stimmen, der am ehesten ihre Anliegen vertritt.

Alexander Leitner,
Listenführer und Ortssprecher der Süd-Tiroler Freiheit Meran

, , , , , ,
Nachtleben ohne Green-Pass-Zwang und Beschränkungen gefordert!
Grenzüberschreitendes Radio-Magazin in der Europaregion Tirol.

Das könnte dich auch interessieren

Menü