Versprechen gebrochen

SVP gegen Strombonus!

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Mehrmals versprochen, heute gebrochen: Die Mehrheit aus SVP und Lega hat im Landtag einen Antrag der Süd-Tiroler Freiheit niedergestimmt, der vorsah, den Süd-Tirolern Gratisstrom zur Verfügung zu stellen. Seit 1972 wäre es laut Artikel 13 des Autonomiestatuts bereits möglich, verbilligten Strom an die Süd-Tiroler Haushalte abzugeben. Die Süd-Tiroler Freiheit wirft der SVP soziale Kälte vor.

Vor den Landtagswahlen 2018 versprach Landeshauptmann Kompatscher der Bevölkerung, dass sie ab 2019 am Mehrwert der Wasserkraft teilhaben soll, indem ihr ein Bonus von bis zu 80 Euro pro Jahr und Haushalt zur Verfügung gestellt wird. Erst im September dieses Jahres hat Landesrat Vettorato dieses Versprechen erneuert und ab Jänner 2022 einen Strombonus angekündigt. Nun will die Landesregierung – nicht mal zwei Monate später – plötzlich nichts mehr von diesem Versprechen wissen!

„Gerade jetzt, wo die Energiepreise mitten in der Pandemie dramatisch anziehen, und viele Menschen mit dem Einkommen kein Auskommen mehr haben, wäre der Strombonus eine willkommene und nötige Entlastung. betonen die Landtagsabgeordneten Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle. „Schon vorher war der Strom in Süd-Tirol teurer als in den umliegenden Regionen. Es ist eine vertane Chance“, zeigt sich die Süd-Tiroler Freiheit enttäuscht.

Süd-Tiroler Freiheit, Landtagsfraktion.

, , , , , , , , ,
Gewinnspiel anlässlich „Das Land Tirol in Trauer“
Kein Einsatz für Antikörpernachweis in Rom!

Das könnte dich auch interessieren