Ausländer

Viele Straftaten, wenig Abschiebungen!

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Mit einer Anfrage im Landtag wollte die Süd-Tiroler Freiheit in Erfahrung bringen, wie viele in Süd-Tirol straffällig gewordene Ausländer in den letzten Jahren abgeschoben wurden. Die Antwort zeigt: viel zu wenige! Und, nicht überraschend: Ausländer werden im Verhältnis deutlich öfter straffällig als Einheimische!

Laut Regierungskommissariat wurden in den letzten fünf Jahren 10.409 Personen auf freiem Fuß angezeigt. Fast die Hälfte davon, genau 4.957 der Straftäter, waren Nicht-EU-Bürger. 1.366 Personen wurden im genannten Zeitraum festgenommen. Zwei Drittel der Betroffenen waren Ausländer! Immer laut Regierungskommissariat wurden 518 Anordnungen zum Verlassen des Staatsgebiets, 130 Anordnungen zur Einweisung in ein Rückführungszentrum sowie 52 Anordnungen zur Begleitung an die Grenze erlassen.

„Die Zahlen zeigen deutlich, dass das bei weitem nicht genug ist“, betont Stefan Zelger von der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit. „Erschwerend kommt hinzu, dass viele den Anordnungen nicht Folge leisten und weiterhin als Illegale im Land bleiben. Denn wie viele Ausländer, die abgeschoben hätten werden sollen, aber nicht abgeschoben werden konnten, weiß selbst das Regierungskommissariat nicht!“

Für die Süd-Tiroler Freiheit ist klar: „Es müssen größere Anstrengungen unternommen werden, um straffällige Ausländer zeitnah abzuschieben. Für Kriminalität darf es keine Toleranz geben! Ausländer, die straffällig werden, müssen gehen, und zwar sofort! Denn letztendlich bringen sie auch jene Menschen in Verruf, die sich integrieren!“

Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit.

Hast du Fragen oder Anregungen?
Dann schreib mir: stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com
oder besuche meine Seite: suedtiroler-freiheit.com/zelger/

, , , , , ,
Bezirksgruppe Burggrafenamt: NEIN zu erneutem Lockdown!
Neuer Lockdown und Impfpflicht zeigen Versagen der Politik.

Das könnte dich auch interessieren

Menü