Schriftliche Anfrage (mit Antwort)

Ortsnamen auf Lohnzetteln

Anfragen, Landtag

Auf den Lohnzetteln der Mitarbeiter des Landtagsklubs der Süd-Tiroler Freiheit erscheint der Name der Wohnsitzgemeinde ausschließlich in italienischer Sprache. Nach Rücksprache mit dem Lohnbüro wurde uns Folgendes mitgeteilt: Wenn die Ortsnamen auf den Lohnzetteln in deutscher Sprache eingegeben werden, werden diese nicht mit dem gesamtstaatlichen Gemeindenamenkodex gekoppelt (z.B. im Fall „Bozen“ mit A952). Dies hat zur Folge, dass die gesamten Daten durch das Institut für nationale Fürsorge zurückgewiesen werden, weil auf gesamtstaatlicher Ebene der Name Bozen im System gar nicht existiert. Das Problem ist somit nach Einschätzung des Lohnbüros in erster Linie ein technisches.

Anfrage.

Antwort.

Anfrage, Landtag, Lohnzettel, Ortsnamen
Stand der Zweitwohnungen – Aktuelle Erhebungen
Etikettierung von Handelswaren in deutscher Sprache – Aktueller Stand

Das könnte dich auch interessieren