Recht auf Muttersprache

Digitalisierung nicht auf Kosten der Autonomie!

Allgemein, Newsletter, Schlagzeilen

Laut Angaben der Volksanwälte Europas sind ganze 40 Prozent der Bürger Europas mit den digitalen Diensten der öffentlichen Verwaltung überfordert. Auch hierzulande gibt es noch viel Luft nach oben, gibt die Süd-Tiroler Freiheit zu bedenken. Und die Bewegung warnt: Die Digitalisierung wird immer mehr zur Gefahr für die Autonomie!

Digitalisierung per se sei nichts Schlechtes, ist Stefan Zelger von der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit überzeugt. Mangelhaft sei aber oft die Umsetzung: „Häufig werden analoge Dienste nur eins zu eins ins Digitale übernommen, ohne jedoch die Sinnhaftigkeit mancher Vorgänge in Frage zu stellen. So müssen beispielsweise Formulare manchmal ausgedruckt, unterschrieben, eingescannt bzw. fotografiert und wieder hochgeladen werden. Nutzerfreundlichkeit sieht anders aus!“

Außerdem müssten alle Dienste für alle leicht nutzbar sein: „Das z.B. Führerscheinverlängerungen nur mehr online möglich sind, ist nicht hinnehmbar. Auch auf ältere Menschen oder Menschen mit Behinderung muss Rücksicht genommen werden!“

Digitalisierung = Italianisierung

Immer mehr Dienste werden vom Staat digitalisiert und Bürgern wie Unternehmern vorgeschrieben. Viele dieser Dienste werden jedoch ausschließlich in italienischer Sprache angeboten. Die oben genannte Führerscheinverlängerung ist das jüngste Beispiel, aber bei weitem nicht das einzige.

„Obwohl auch hier das Recht auf Muttersprache, eine der Säulen der Autonomie, besteht, kümmert sich der Staat nicht darum. Und die Landesregierung reagiert auf Hinweise der Süd-Tiroler Freiheit meist mit Lippenbekenntnissen oder Nichtbeachtung“, kritisiert Zelger. Auch Völkerrechtsexperten warnen vor der autonomiepolitischen Gefahr, die von der staatlichen Digitalisierung ausgeht.

Für die Süd-Tiroler Freiheit ist deshalb klar: „Süd-Tirol muss endlich wieder für seine autonomen Rechte kämpfen! Das Recht auf Gebrauch der Muttersprache endet nicht am Internetbrowser!“

Stefan Zelger, Mitglied der Landesleitung der Süd-Tiroler Freiheit.

Hast du Fragen oder Anregungen?
Dann schreib mir: stefan.zelger@suedtiroler-freiheit.com
oder besuche meine Seite: suedtiroler-freiheit.com/zelger/

, , , , , ,
Nightliner-Dienst auf den Hauptlinien wieder aktiviert!
Muttertag: Mütter verdienen Anerkennung

Das könnte dich auch interessieren