Anfrage / Brixen

Touristische Vermarktung der Bischofsstadt

Anfragen, Gemeinde, Ratsarbeit

Ab heute bis zum 12. Juni 2022 findet in Brixen ein Kletterfest statt. Wie bereits bei vergangenen Events von Seiten des Tourismusvereins wird Brixen gerne, ähnlich wie in anderen Gemeinden als italienische Gemeinde trotz einer überwiegenden deutschsprachigen Bevölkerung vermarktet. Bereits in der Vergangenheit gab es aus unserer Sicht einige Marketingfehlschläge des Tourismusvereins. Als Beispiel kann hier die Lichtershow „Solimans Dream“ verwendet werden, wo mit „Italy‘s best lightshow“ geworben wurde, sowie in Italien an Werbetafeln rein italienische Ortsnamen verwendet wurden. Aktuell sind beispielsweise auf dem Gelände des Wettkampfes zahlreiche „Alto Adige“ Banner und kaum ersichtliche „Südtirol“ Banner (siehe Fotodokumentation) vorhanden. Dies, obwohl eine Mehrheit der Italiener laut repräsentativen Umfragen kein Problem damit hätte, sich von der faschistischen und pseudoitalienischen Etikette „Alto Adige“ zu trennen und stattdessen „Sudtirolo“ zu verwenden. Auch bei internationaler Werbung des Wettbewerbs wird aktuell zwar mit deutschen Ortsnamen geworben, jedoch Brixen immer noch als eine italienische Gemeinde verkauft, was aus der Sicht der Ratsfraktion als brandgefährlich, besonders im Bezug auf den Minderheitenschutz gesehen wird.

Dies vorausgeschickt, bringt der Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Stefan Unterberger, folgende Anfrage ein:

  1. Gedenkt die Gemeindeverwaltung entsprechend zu intervenieren, um Situationen, wo Brixen als italienische Stadt verkauft wird, vorzubeugen?
  2. Wenn ja, warum wurden nicht vorher entsprechend Richtlinien festgelegt und wie soll dann die Tourismuswerbung aus der Sicht der Gemeindeverwaltung aussehen?
  3. Wenn nein, warum nicht?
  4. Warum wird eine pseudoitalienische, faschistisch geprägte Etikette des „Alto Adige“ heute immer noch in der Tourismuswerbung verwendet?
  5. Warum wird die deutsche Sprache in der Tourismuswerbung über Veranstaltungen in einer überwiegend deutschen Gemeinde kaum verwendet?

Mit freundlichen Grüßen

Stefan Unterberger
Fraktionssprecher der Gemeinderatsfraktion
der Süd-Tiroler Freiheit in Brixen

Antwort:

Brixen, Stefan Unterberger
Probleme mit der Verkehrssicherheit in Albeins
Ehrenbürgerschaft von Gennaro Sora

Das könnte dich auch interessieren